Montag, 30. November 2020

Samstag, 28. November 2020

Warum die RNA-impfung Dein erbgut nicht verändert

Im neuen MEGAvideo erklärt Martin Moder, warum die RNA-impfung das erbgut nicht verändert, auch wenn manchmal anderes behauptet wird, wie die impfung funktioniert und warum man sich vor diesem neuartigen impfstoff nicht fürchten muß. Ich weiß, ich wiederhole mich, aber ich würde mich damit sofort impfen lassen. Make Europa Gscheit Again!

Freitag, 27. November 2020

Coronalatscher gemeinsam mit der AfD. Und gott.

Bei Spiegel TV gab es am mittwoch einen bericht von der demo am 18. november 2020 am Brandenburger Tor und von der »aktion« im Reichstag. Die bilder sind zum teil etwas verstörend, bei einigen figuren, die da rumspringen, wird man den eindruck nicht los, daß da womöglich gerade das tollhaus auf betriebsausflug ist. Aber verrückt sind die wohl eher nicht.
Zitat mann mit blauer jacke [0:13]: »Eine religiöse veranstaltung unterliegt keiner genehmigungspflicht und keiner anmeldungspflicht.«
Das erklärt doch einiges: das coronaleugnertum ist eher ein religiöser glaube als eine politische überzeugung. Aber das ist bei allen verschwörungsmythen so. Und manchen menschen scheint dieser glauben alles anderes als gut zu tun:
Zitat frau mit glitzermütze [0:31]: (in richtung polizei:)«Was macht ihr hier, schämt euch,(brüllt)Schämt euch! Schämt euch!« [0:38] (in richtung kamera)»Ihnen werden Ihre kinder weggenommen, die werden von zu hause weggeholt, Sie werden zwangsgeimpft, auch wenn sie das nicht sagen. Wenn sie sich nicht impfen lassen, dann können sie eingesperrt werden!«
Die frau kann einem durchaus leid tun, weil sie sicherlich glaubt, was sie erzählt und dieser glaube scheint ihr angst zu machen. Es stimmt, daß es vor einigen monaten diskutiert wurde, ob man infizierte kinder aus den familien nehmen und sie auf eine isolierstation bringen sollte, damit sie niemanden anstecken. Aus epidemiologischer sicht wäre das sicherlich vernünftig, aus sozialer sicht überhaupt nicht, weshalb die idee schnell verworfen wurde. Interessierte kreise schlachten das offenbar immer noch aus, um die leute noch weiter zu verunsichern.

Das märchen von der zwangsimpfung darf natürlich auch nicht fehlen. Noch ist in Deutschland kein impfstoff gegen covid-19 zugelassen. Und wenn er hoffentlich bald zugelassen sein wird, wird man erstmal gar nicht so viel impfstoff auf einmal hergestellen können, wie es freiwillige gibt, die sich impfen lassen möchten. Wenn es möglich wäre, würde ich mich mit dem zeug von BioNTech noch heute impfen lassen - danach bin ich dann natürlich gechippt und muß tun, was Bill Gates will - ich bin schon sehr gespannt, wie sich das anfühlt, unbedingt mit Windoofs arbeiten zu wollen, das wäre eine völlig neue erfahrung für mich.

Aber mal im ernst: für eine impfpflicht muß es eine verhältnismäßigkeit geben. Die ist für die saisonale grippe z.b. nicht gegeben, obwohl die auch gefährlich ist und tödlich enden kann. Jedoch ist sie nicht so stark ansteckend, auch weil es in der bevölkerung eine grundimmunität dagegen gibt und sich nicht jeder damit infiziert. Bei den masern ist die impfpflicht verhältnismäßig, denn eine herdenimmunität gibt es hier nur, wenn mehr als 95% der bevölkerung geimpft sind und das impfrisiko ist vergleichsweise gering. An sich war es ziel, diese krankheit bereits im letzten jahrzehnt weltweit auszurotten, dann könnte man heute über die impfpflicht gegen masern lachen. An sich würde ich es besser finden, wenn man die leute anderweitig motivieren könnte, sich bzw. ihre kinder gegen masern impfen zu lassen als durch eine verpflichtung. Nur gibt es leider in dieser bananenrepublik eine horde aberglaubiger und renitenter eingeborener, die man nur gegen ihren willen impfen kann.

Bei covid-19 wird man mit äußerst hoher wahrscheinlichkeit niemanden zur impfung nötigen müssen, weil man die notwendige impfquote von 60 bis 70% auch so erreichen wird. Daß in der BRD irgendjemand mal wegen impfverweigerung eingesperrt worden wäre, habe ich noch nie gehört.
Zitat frau mit brille [0:57]: »Die wollen in die privaträume, die wollen uns ne impfpflicht aufzwingen, Sie brauchen nur die paragraphen zu lesen 28a und 36. Die mehrzahl der bevölkerung weiß das nicht. Die medien bringen es nicht, die machen sich selber mit schuldig.« (reißt sich erbost den mundnaseschutz vom gesicht)
In den §§ 28a und 36 habe ich nichts von impfpflicht gegen corona und auch nichts von einer kontrolle in privaträumen gelesen. Vielleicht habe ich was übersehen, es könnte natürlich auch daran liegen, daß es nicht drin steht. Mit schuld an meiner unwissenheit sind natürlich die medien, die im gegensatz zu den selbsternannten »alternativen medien« nicht einfach frei erfundenes berichten.

So forderte ende oktober ein SPDpolitiker, feiern in privatwohnungen zu verhindern, stellte aber im interview klar, daß selbstverständlich die unverletzlichkeit der wohnung gelte. Es ist doch immer wieder schön, wie die leute lieber den phantasiegeschichten, die sie irgendwo im internet gefunden haben, glauben, als sich bloß mal dreieinhalb minuten anzuhören, was der eigentlich will. Da sieht man mal, was das mit einem macht, wenn man seine »informationen« nur von KenFM, Rubikon, RT und dergleichen bezieht: anstatt sich sachlich gedanken über reale schwierigkeiten zu machen, fängt man an, geradezu hysterisch zu werden.

Wenn ich mir beispielsweise anschaue, was der selbsternannte »Demokratische Widerstand« in seinen seltsamen newslettern schreibt und es mir aus irgendwelchen gründen unmöglich wäre, das auf realitätsbezug zu überprüfen, daß ich somit glauben müßte, was die schreiben, würde ich mit sicherheit auch angst kriegen. Denn was die schreiben, wirkt teilweise angsteinflößend, zum glück tendiert der realitätsgehalt gegen null.

Jetzt wird es eklig:
Zitat Hansjörg Müller (AfD) [1:31]: »Durch das neue gesetz sollen alle marionetten auf linie gebraucht werden damit hier es überhaupt keine echten demokratischen entscheidungen in diesem land mehr geben kann. Das ist ein verrat an der demokratie! Das ist ein verrat an der freiheit! Das souverän sind nicht die da drüben« (deutet in richtung bundestag) »Das souverän sind WIR! WIR SIND DAS VOLK«
Im gegesatz zu den bisher genannten personen, weiß meister Müller sehr genau, was sache ist und will politisches kapital aus der krise ziehen. Man achte auf die rhetorik. Wenn rechtsextreme anfangen, von »marionetten«, »echter demokratie« und vom »verrat an der demokratie« (den er natürlich anderen unterstellt) zu reden und sich selbst anzumaßen, das sourverän zu sein, sollte man das weite suchen, denn das heißt nichts gutes.

Auf mich wirkt es zumindest komisch, wenn ein AfDhinterbänkler aus dem bundestag meint, den MdBs aller anderen parteien erklären zu müssen, daß sie nicht demokratisch wären. Meister Müller und der AfDabgeordnete Udo Hemmelgarn sollen es auch gewesen sein, die störer wie den rechten youtuber Elijas Tee, den verschwörungserzähler »der Silberjunge« und die intelektuelle Rebecca Sommer in den Reichstag einschleusten.
Zitat Rebecca Sommer [5:22]: (in richtung Peter Altmaier>»Sie nehmen uns die freiheit weg! Und das wissen Sie, ne?« [6:05] »Was für ein Arschloch. Aufgeblasener, kleiner wannabekönig.«
Unterdessen kam es vor dem Brandenburger Tor zu einem wasserwerfereinsatz, es war eher der einsatz einer sprinkleranlage. Auf genehmigten demos gegen nazigewalt habe ich erheblich härtere wasserwerfereinsätze miterlebt. In Berlin ist es der polizei erlaubt, tränengas ins wasser zu mischen, so daß es den leuten, die auch bloß vom sprühnebel etwas abkriegen erstmal richtig dreckig geht. Davon war beim einsatz am 18. november nichts zu sehen und dafür, daß die demo nicht genehmigt war, hielt sich die polizei ganz schön zurück. Nicht, daß ich gern mehr gewalt gesehen hätte, aber gegen linke demonstranten wird wesentlich härter durchgegriffen.
Zitat Heinrich Fiechtner (ehemals AfD) [6:53]: »Sie mißbrauchen die polizei für ihre zwecke! Wie es alle faschistoiden, totalitären regime getan haben! Und die polizisten geben sich hier dem auch noch willig hin! Ich schäme mich für eine solche polizei!«
Jede regierung gebraucht die polizei als ausführende gewalt, im gegensatz zu faschistoiden regimes gibt es in der bürgerlichen demokratie eine gewaltenteilung. Offenbar schlief Fiechtner im politikunterricht immer oder er setzt gezielt darauf, daß seine mitstreiter im politikunterricht geschlafen haben und er ihnen deshalb einen derartigen blödsinn auftischen kann. Nach wie vor bin ich kein freund der bürgerlichen demokratie, aber bevor sich derartige figuren ermächtigen, ist mir eine bürgerliche regierung immer noch lieber.
Zitat Andreas Kalbitz (ehemaliger vorsitzender der AfD Brandenburg[7:13]: »Ich bin kein rechtsextremist, sonst wäre ich nicht zwölf jahre soldat gewesen, ich habe einen eid auf dieses grundgesetz geleistet...«
Es wäre nicht der erste meineind in der geschichte gewesen. Und nazis in einer Deutschen armee hat es ohnehin noch nie gegeben.

Was auffällt, ist, daß es offenbar menschen gibt, die bereit sind wirklich jeden mist zu glauben, solange er nicht aus »den medien« stammt, selbst oder gerade auch dann, wenn er noch viel bedrohlicher ist, als alles, was in wirklichkeit passiert. Und bei der AfD sind sie schäbig genug, anstatt problemlösungen anzubieten, die ängste der leute noch zu vergrößern.

Dienstag, 24. November 2020

Filmtip für coronalatscher

Es gibt einen schönen, neuen film von der Universität Tübingen. An sich richtet sich dieser film an medizinstudenten, ärzte und medizinisches fachpersonal. Dank internet kann jeder sich das anschauen. Es wird in einem simulierten fall dargestellt, wie ein beatmungspflichtiger patient auf der intensivstation behandelt wird. Aktuell sind übrigens 3.770 covid-19 patienten auf der intensivstaion, davon werden 2.176 künstlich beatmet.

Warnung: wem beim hausarzt schon schlecht wird, wenn blut abgenommen werden muß, weil er kein blut sehen kann, sollte bei einigen szenen besser nicht so genau hinschauen. Es geht blutig zu, besser als in jedem horrorfilm. Auf einer intensivstation ist das aber nichts außergewöhnliches, sondern gehört zum normalen alltag.

Allerdings bin ich dafür, daß dieser film zum pflichtfilm für alle coronalatscher und -leugner und die, die sich ungern als covidioten bezeichnen lassen wollen, werden sollte. Wer angst vor spritzen hat, weil da nadeln dran sind, sollte eigentlich alles tun, um einen aufenthalt auf der intensivstation zu vermeiden.

Montag, 23. November 2020

Sonntag, 22. November 2020

Endlich sagt’s mal einer!

Endlich hat der wackere AfDmann Karsten Hilse aus dem wahlkreis Bautzen I mut zur wahrheit bewiesen:
Zitat Karsten Hilse, AfD: »Vierhundertdreizehn abgeordnete haben die Bundesweiten demonstrationen, die bitten auf ihr gewissen zu hören, nicht interessiert. Sie haben in vollem bewußtsein, aus opportunität oder feigheit für ein gesetz gestimmt, das die tür zur demokratie aufstößt. Schämen sie sich!«
Das habe ich schon immer gewußt, daß die AfD ein problem damit hat, wenn irgendwer die tür zur demokratie aufstoßen will. Schön, daß es endlich mal gesagt wird.

Freitag, 20. November 2020

Corona: Die dritte Welle verhindern!

Bitte mitzeichnen und weitersagen.
»Offener Bürgerbrief an die Regierungschef*innen von Bund und Ländern

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir sind besorgt darüber, wie Sie in der Corona-Pandemie agieren. Oft handeln Sie nicht früh und vorausschauend genug – sondern erst dann, wenn das Virus Ihnen keine Wahl mehr lässt. Dabei ignorieren Sie wichtige Erfahrungen, die andere Länder machen oder bereits gemacht haben. Und Zank um Zuständigkeit oder die eigene Profilierung scheinen oft wichtiger zu sein, als konstruktiv zu diskutieren und gemeinsam zu entscheiden.

Dabei ist die Lage erschütternd: Die Mitarbeiter*innen der Intensivstationen arbeiten wegen der vielen Corona-Patient*innen längst über ihre Kräfte. Täglich sterben in Deutschland bereits durchschnittlich 200 Menschen an COVID-19 – Tendenz stark steigend. Zehn bis zwanzig Prozent der Erkrankten werden über Monate oder sogar Jahre an den Langzeitfolgen wie chronischer Erschöpfung, Konzentrationsstörungen und Atembeschwerden zu leiden haben. Zwar gibt es jetzt Hoffnung, was einen Impfstoff angeht. Aber klar ist auch, dass es noch Monate dauern kann, bis er flächendeckend hilft.

Das heißt: In diesem Winter müssen wir die Pandemie ohne die Hilfe von Impfungen begrenzen. Das gelingt nur, wenn wir dem Virus immer voraus sind. Es reicht also nicht aus, die jetzige zweite Welle durch konsequentes Eingreifen rasch zu beenden. Vielmehr erwarten wir, dass Sie parallel Pläne machen, um eine dritte Welle von vorneherein zu verhindern. Die verheerende Corona-Lage in den USA zeigt, wie bitter nötig das ist.

Das Gute: Wir können dabei auf die weltweiten Erfahrungen mit der Pandemie zurückgreifen. Wir appellieren daher an Sie, besonders die folgenden vier Punkte zu beachten:

Lockerungen nur mit Augenmaß: Sobald die Infektionszahlen auf ein kontrollierbares Maß schrumpfen, kommen sofort Rufe nach schnellen und umfassenden Lockerungen auf. Das aber darf kein Anlass für politische Profilierung sein. Bitte nehmen Sie die Lockerungen behutsam, abgestimmt und zeitlich durchdacht vor. Nur so lässt sich verhindern, dass die Pandemie erneut aufkommt.

Infektketten effektiv klären: Aktuell versuchen die Gesundheitsämter, die Infektionsketten anhand der individuellen Fälle zu klären – doch das führt bei den vielen Fallzahlen in die akute Überlastung der Behörden, wie wir sehen. Japan und Südkorea konzentrieren sich deswegen darauf, die Events auszumachen, während derer sich viele angesteckt haben. Die Teilnehmer*innen müssen dann alle umgehend in Quarantäne. Diese Strategie dämmte große Ausbrüche ein und verhinderte viele Einschränkungen.

Schulen sicherer machen: Es ist gut, Kindergärten und Schulen geöffnet zu lassen. Da aber auch dort Infektionen geschehen, müssen sie in die Pandemiebekämpfung eingebunden sein. Wir bitten Sie, die Empfehlung des RKI nicht länger zu ignorieren, nach der ab einer regional hohen Inzidenz auf Unterricht in Halbklassen umzusteigen ist. Auch sollten die Schüler*innen im Unterricht Masken tragen; Klassenräume sollten umgehend mit Luftfiltern oder Abluftanlagen ausgestattet werden.

Super-Spreading verhindern: Selbst, wenn sich die Lage entspannt - wir müssen das Super-Spreading unbedingt vermeiden. Mehr als eine gute Hand voll Menschen ohne Maske in einem Raum – und es kann wieder losgehen. Bitte sorgen Sie dafür, dass große Familienfeiern, Partys, Feste und ähnliche Events tabu sind, bis flächendeckend geimpft wird.

Corona können wir besiegen – aber nur gemeinsam. Wir als Bürger*innen sind weiterhin bereit, unseren Anteil zu leisten. Von Ihnen erwarten wir, dass Sie entschieden und vorausschauend handeln und dabei aus Fehlern lernen.«
Hier mitzeichnen

Irgendwann wird alles gut

Die band, die ich am häufigsten live gehört habe, waren die Aeronauten aus der Schweiz. Zumindest, solange ich das Synphonieorchester Berlin ausklammere. Das liegt aber eben auch an gelegenheit.

Im januar wurde mir klar, daß interessanten konzerte außerhalb der synphonik in diesem jahr womöglich eher mau aussehen könnten.

Aber irgendwann wird alles gut: Neun Extraleben habe ich mir natürlich gekauft, das neue video hat um 13:00 uhr premiere: Das album läuft seit heute nacht fast in endlosschleife (die armen nachbarn müssen heute was aushalten) - es ist kein »best of«, sondern neue songs und es klingt streckenweise schön unpoliert wie in den frühen 90ern, sind neue lieblingslieder drauf.

Donnerstag, 19. November 2020

Titanic goes Charlie Hebdo

Etwas erstaunt hat mich, schon heute das dezemberheft der Titanic im briefkasten gefunden zu haben, obwohl ich das letzte heft noch gar nicht ganz durchgelesen hatte, weil ich mich an das neue langstreckenlesen noch nicht ganz gewöhnt habe.

Und diesmal mit einem titelbild im Charlie-Hebdo-Stil. Ausnahmsweise fotographiere ich das titelbild der Titanic mal nicht ab, obgleich das mit dem schönen, neuen, matten papier viel besser ginge - womöglich kauft die Titanic dem bekloppten vom »Demokratischen Widerstand« gerade sämtliche papierreserven weg. Deshalb schaut Euch das satireblättchen am kiosk an, fühlt die qualität und nehmt es vielleicht sogar mit.

Vor den religiösen gefühlen von fanatischen muslimen habe ich diesbezüglich keine angst.

Sonntag, 15. November 2020

Ein fast normaler sonntag

Heute sah die welt gar nicht so novembertrüb aus, wie ich es erwartet hätte. Beim spazieren gehen waren die spuren der letzten nacht deutlich zu sehen:
Irgendwie schienen alle leute erstaunlich gut gelaunt und zufrieden zu sein.

Nur oppa erzählt immer noch vom krieg:

Samstag, 14. November 2020

FFM: Polizei pustet gegendemondranten von der straße

Wie ich gerade auf hessenschau.de gesehen habe, hat die polizei in Frankfurt/Main heute nachmittag antifaschistische gegendemonstranten mit wasserwerfern von der straße gepustet. Damit die coronalatscher in ruhe marschieren können.

Bilder von polizeigewalt will man hierzulande während der coronakrise nicht sehen. Jedenfalls nicht, wenn sie sich gegen faschos richtet. Bei RT auf youtube findet man einen stream vom nachmittag, wenn dort mit einem auge den chat verfolgt, wird einem schlecht. Ich habe es nach relativ kurzer zeit ausgeschaltet.

Donnerstag, 12. November 2020

Eine bescheidene frage

Axel Stoll, der bekanntermaßen ein eloquenter wissenschaftler war, hat es Euch höherstehenden wesen doch schon vor jahren gesagt: »die erde ist nichts andres als ein strafplanet«. Warum, zum henker, schnappt Ihr, die Ihr alles besser wißt, Euch nicht einfach die nächste reichsflugsscheibe oder V2 und zischt ab in richtung aldebaran? Oder wohin auch immer?

Es wäre doch jetzt eine gute gelegenheit. Wir bekloppten erdlinge leben trotz aller katastrophen erstaunlich gern auf unserem strafplaneten und uns steht der sinn nicht danach, ausgerechnet von Euch gerettet zu werden.

Dienstag, 10. November 2020

Covid-19 ist viel tödlicher als die grippe

Hier ein neues MEGA video, diesmal zur sterblichkeit durch corona und warum diese in gut entwickelten staaten mit gutem gesundheits- und sozialsystem höher ist als in entwicklungsländern. Er spricht zwar über Österreich und zeigt die übersterblichkeit in den USA. Für Deutschland gilt das aber ähnlich.

Aber über impfen schimpfen

Zum glück funktioniert das internet wieder, denn heute abend kommt wieder das #ferngespräch und dort geht es umd die coronaproteste und den bullshit rund um die coronaipfungen. Wie immer ab 20 uhr bei den WildMics auf twitch.tv
Nie hätte ich gedacht, daß ich mir mal freiwillig im stream eine internettalkrunde mit einem ehemaligen RTL-Samstagnacht-Comedian ansehen würde - ist aber im gegesatz zu den vielen youtube und bitchUte schwurbelkanälen eine tatsächliche alternative zum »normalen« fernsehen, denn es ist an sich immer lehrreich und lustig. Kommt also sozusagen dem bildungsauftrag nach, auch wenn sie gar nicht zum öffentlich-rechtlichen gehören.

Montag, 9. November 2020

Foto am montag (443)

Momentan gibt es jeden morgen das gleiche schauspiel: das eichhörnchen kommt und versteckt nüsse in den balkonkästen. Und dann fliegt der eichelhäher herbei und verschleppt die nüsse sonstwohin. Oft bringt er auch gleich noch seine freundin mit.

Hier ein fahndungsfoto von dem alten klauer (archivbild):
Wer ihn sieht, sollte ihn streng ermahnen. Oder wenigstens dem armen eichhörnchen, das immer um die früchte seiner arbeit betrogen wird, eine nuß rüberrollen.

Sonntag, 8. November 2020

Ma slose ungerechtigkeit

Svorhin bekam ich eine spammail, in der das schöne swort sendung*sverfolgung svorkam. Da sfiel mir ein, daß ich sfrüher smal eine liebling*sfehlermeldung hatte, die da hieß

»sdatei skonnte nicht gespeichert, weil slaufwerksvoll«

Die skam sfast sfortwährend. Svorallem sdann, swenn slaufwerks sgar snicht svoll swar,sondern, sweil sprogramm snicht sfunktionieren swollte. »Slaufwerksvoll« ist bis heute ein smeiner sliebling*swörter. Nur skann ich e snie sagen, weil skeine sfehlermeldungen smehr sgibt und die sfestplatten heute sriesig sind.

Menno! Das ist ungerecht!

Wer hat s*internet skaputt gemacht? Da swar doch bestimmt dieser Bill Gate s*oder der Trump oder swomöglich skeiner von Biden.

Samstag, 7. November 2020

Kommentar zur Amiwahl

Husten. Wir haben ein problem! Ja, ich weiß, es ist der blödeste kalauer überhaupt. Immer dieses Texas, ich will von dem scheiß einfach nichts mehr hören und wenn ich geburtstag habe, könnte zur abwechslung auch mal gar kein präsident vereidigt werden. Einfach mal nicht bloß keine alten männer. Einfach niemand.