Sonntag, 31. Dezember 2017

Tschüssikowski 2017

Zum schluß noch mal kabarett mit Urban Priol. Tilt! Tschüssikowski 2017.



Schade, daß er gleich nach ca. zweieinhalb minuten auf das leidige glyphosatthema kommt: »Christian Schmidt. von dem wußte ich bis dahin gar nicht, daß es ihn gibt. und dann - dann hintergeht der auf einmal das umweltministerium, mißachtet sämtliche absprachen und erwirkt für seine lobbykumpel von Monsato und Bayer die zulassungsverlängeung. Krebserregend, total insektenvernichtend - egal. Die CSU hat sich an ihr leitprogramm erinnert: erst die CSU, dann unsere großbauern, dann Bayern, dann erst mal nix. Danach war was los. Hey! Naja gut, also... kleine rüge der kanzlerin. Kurze empörung der umweltministerin...« Das mit dem alleingang und den lobbykumpels stimmt, daß das zeug total insektenvernichtend und krebserregend wäre, ist wissenschaftlich nicht erwiesen. Ansonsten aber recht gutes kabarett.

»Von daher können wir ganz beruhigt davon ausgehen, daß auch 2018 wieder genauso bescheuert sein wird, wie 2017 es war. Machen wir das beste draus.«

Samstag, 30. Dezember 2017

Geheimnisse der geheimdienste

Neulich lief bei den SchleFaZ ein wirklich absurder agentenschmonzes. Das verrückte daran ist, daß dieser film tatsächlich vom BND unterstützt worden sein soll.



Während man beim BND die abgründe des Deutschen films erforschte, suchte man beim MfS nach den Geheimnissen der Russischen Küche:
Letzteres war vermutlich klüger.


Montag, 25. Dezember 2017

Foto am montag (295)

Ein weihnachtsbaum voller elstern (pica pica).

Sonntag, 24. Dezember 2017

Schöne feiertage!

Der weihnachtsbaum vor dem Friedichstadtpalast.

Mittwoch, 20. Dezember 2017

Die Blaue Stunde

Zwar schon ein paar wochen alt, aber hörenswert: Serdar Somuncu im gespräch mit Oliver Kalkofe.

Studienhalber läßt sich hier hören, wie sich ein kurzweiliges interview anhören kann.

Dienstag, 19. Dezember 2017

Bienensterben

In der debatte um das breitbandherbizid glyphosat wurde klar, daß es einigen nicht nur um glyphosat, sondern um die gesamte landwirtschaft geht, die besser zu 100 % auf bio umgestellt werden sollte. Schließlich sei die konventionelle landwirtschaft auch für das insektensterben, vor allem aber auch für das bienensterben verantwortlich.

Interessanterweise wird bienen oft das insektizid spinosad zum verhängnis. Das ist zwar im biolandbau zulässig, jedoch sind einige spinosadpräparate bienengefährlich.

Hierzu schreibt Udo Pollmer in seiner kolumne beim Deutschlandfunk Kultur folgendes:
Zitat: »Der Österreichische Erwerbsimkerbund empört sich über ein Insektengift namens Spinosad. Dieses Hard-Core-Mittel habe bereits zu großen Bienenschäden geführt. Sein Einsatz ist im Biosektor weit verbreitet – im Weinberg ebenso wie im Obst- und Gemüsebau. "Uns ist schon bewusst", schreiben die Imker unter der Überschrift "Bienentod durch Bio-Landbau", "dass die Biobetriebe bei Beerenobst und Weinbau durch die Kirschessigfliege mit dem Rücken zur Wand stehen. Der bienengefährliche Wirkstoff Spinosad ermöglicht hier einfache Lösungen."

Doch die Wirkung gegen die Kirschessigfliege ist nicht immer befriedigend. Dafür vernichtet Spinosad neben den Bienen auch allerlei Nützlinge. Den konventionellen Obstbauern stehen hingegen bienenungefährliche Mittel zur Verfügung.«
Deshalb empfielt er, zur schonung der honigbiene lieber obst und gemüse aus konventionellem anbau zu verzehren.

Der bienenexperte dr. Gerhard Liebig sagt zum thema bienensterben im interview folgendes:
Zitat: »Es kommt darauf an, wie man „Bienensterben“ definiert. In einem Bienenvolk sterben jährlich etwa eine Viertelmillion Bienen eines natürlichen Todes, im Sommer sind es etwa 2.000 täglich, im Winter im Durchschnitt nur 30. Das Volk bleibt dennoch am Leben, denn es kommen auch Bienen zur Welt. Im Frühjahr schlüpfen mehr Bienen als Bienen sterben, die Völker wachsen dann. Im Winter werden keine Bienen erbrütet, die Völker schrumpfen dann. Wenn alle Bienen eines Volkes im Winter abgehen, stirbt das Volk. Wenn das vielerorts passiert, gibt es ein „Völkersterben“, das in der medialen Berichterstattung als „Bienensterben“ bezeichnet wird.

Im Durchschnitt gehen in Deutschland etwa 10 Prozent der Völker im Winter ein, wobei in jedem Winter bei den etwa 100.000 Bienenhaltern in Deutschland die Schwankungsbreite der Verlustrate zwischen 0 und 100 Prozent liegt. Auch das ist nichts Besonderes. Die Imker, die verlustfrei imkern, bilden die schweigende Mehrheit. Nur die Betroffenen klagen und werden gehört. Hinzu kommt die Einstellung vieler Berichterstatter in den Medien: „Only bad news are good news“. Zuschauer, Zuhörer und Leser bekommen ständig und stetig den Eindruck vermittelt, dass es immer schlimmer wird. Völkerverluste im Winter werden durch die im Frühjahr übliche Völkervermehrung ausgeglichen, so dass die Völkerzahl in Deutschland stabil bleibt oder auch zunimmt – wie in China, wie in den USA und anderswo. Völker sterben im Winter nur, wenn der Bienenhalter Fehler macht. Die Hauptursache für Völkerverluste im Winter ist eine unzureichende Varroabehandlung. Der Fehler steht also hinter dem Kasten.«
Das problem scheint doch anders gelagert zu sein, als man glauben soll - und biolandwirtschaft ist leider offenbar auch nicht die lösung für alle probleme.

Montag, 18. Dezember 2017

Dienstag, 12. Dezember 2017

Aluminiumfarbene Aluminiumehrennadel an der Goldenen Impfspritze

In diesem jahr vergibt das 1€blog einmalig den ausschließlich im feinstofflichen existierenden ehrenpreis »Aluminumfarbene Aluminiumehrennadel an der Goldenen Impfspritze.«

Die juri hat ausgiebig diskutiert und sich einstimmig für besonders große lyrik entschieden:

Gewonnen hat DIE BANDBREITE mit ihrem text »Bitte impft sie nicht!«

Wer mag, kann sich das video hier ansehen, denn aus respekt vor diesem grandiosen werk, binde ich es hier nicht ein.

Damit alle wissen, worum es geht, habe ich den text mitgeschrieben. Denn erst beim lesen bemerkt man die wahre größe des textes:

»Hallo Ihr zwei, weil ihr grad mama und papa seid
hab ich mich hingesetzt, dat ich euch ein paar zeilen schreib
ich hab ja selber zwei ganz wunderbare kinder
sie hatten masern, röteln, mumps, wat gar nich schlimm war
doch hört man immer, dat kinderkrankheiten,
als seis der teufel nach dem leben der kleinen greifen.
vargeßt den streifen, denn die angst soll euch begleiten.
Sie wolln euch dazu kriegen zu vaxxinen zu greifen
am besten gleich noch im babyalter
mit trägerstoffen aus schwermetall, ja.
fragst du den arzt, da weiß er nich, was steht im faltblatt,
dat weiß er nich, da zuckt er mit den achseln
und sacht dat geht auf jeden fall klar.

All das zeigt, wie das ist wenn man sich verleiten
steht ihr dann ganz alleine irgendwann vor der entscheidung
und weil dann meistens niemand mehr einen plan hat
drum erzähl ich von erfahrungen
bewahr euch vor dem drama

refrain:
bitte, bitte impft sie nicht
verabreicht ihnen nicht das gift
spielt nicht mit ihrer zukunft
bitte, impft die kinder nicht

nein!

denn dieser ablaßhandel ist gefährlich
das RKI und deine ärzte sind nicht ehrlich
autismus und epilepsie die folgen schwerlich
für die pharmaindustrie sind eure kinder so entbehrlich

sogar auf dem beipackzettel steht daß dat gefährlich ist, doch hat Dein doc den leider nicht gelesen, wenn er ehrlich ist

inhaltsstoff formaldehyd ein schwerwiegendes nervengift
alluminium hydroxyd gegen dat deine immunabwehr wehrlos ist
ohne dieses gift gäbe es den titer nicht
kein antigen entsteht, wenn man nur die viren spritzt
dieser witz offenbart sich später in statistiken
denn was steht nach nem maserausbruch später in den listen drin?
die geimpften kinder sind genau so oft betroffen
wie die kinder die frei sind von impfstoffen
wat muß ich noch tun damit ihrs endlich glaubt?
eine krankheit die kommen will, hält die impfung niemals auf
der bessere verlauf
ja da pochen sie drauf
und alle drucken es
denn sie haben die presse gekauft
bitte, glaubt ihnen nicht
ein wort dat sie reden
sie vergiften eure kinder, machen damit noch moneten

refrain:
bitte, bitte impft sie nicht
verabreicht ihnen nicht das gift
spielt nicht mit ihrer zukunft
bitte, impft die kinder nicht

nein!

Denn dieser ablaßhandel ist gefährlich
das RKI und deine ärzte sind nicht ehrlich
autismus und epilepsie die folgen schwerlich
für die pharmaindustrie sind eure kinder so entbehrlich

ich weiß, dat wat ich hier erzähle dat schockt
doch für krankheiten, die kommen wollen, gibt es keinen stopknopp
ob der liebe gott doch sich da wat bei gedacht hat
grad die krankheit als symbol hilft und und dich damit zur acht mahnt
grad den kleinen helfen kinderkrankheiten
sich an durchgemachter krankheit physisch-geistig zu entfalten
ihr müßt begreifen wat damit gemeint ist
Wenn ich sage senk dat fieber nicht, weil fieber nicht Dein feind ist

Wir sind uns einig: vielen fehlt die weitsicht
zu erkennen daß die welt genial designed statt hundsgemein ist
und darum mein ich: sei der natur nicht feindlich
gegenüber eingestellt und seid offen für nen einblick
lang braucht die einsicht
Komm bitte nicht mit (?)
impfen ist ein aberglaube
nur ein paar jahre später
danken euch die kinder durch(?)
darum schick sie in die wüste, diese pharmavertreter

Refrain:
bitte, bitte impft sie nicht
verabreicht ihnen nicht das gift
spielt nicht mit ihrer zukunft
bitte, impft die kinder nicht

nein!

denn dieser ablaßhandel ist gefährlich
das RKI und deine ärzte sind nicht ehrlich
autismus und epilepsie die folgen schwerlich
Für die pharmaindustrie sind eure kinder so entbehrlich
...

Es sitzen schwerverbrecher am RKI und bei Paul Ehrlich«
Wirklich großartiger text. Ist schließlich gut, wenn man erst mal »bitte« sagt. Ich bin immer noch begeistert von diesem text, andere jurimitglieder haben das nicht so positiv bewertet und kommentierten »ist dieser scheißsong eigentlich immer noch nicht zu ende?«, »das ekligste, was ich je gehört habe« oder »so eine ladung geballten bullenscheiß muß man sich erst einmal zusammenreimen.« Ja, genau, so etwas muß man erst einmal hinkriegen - ohne scheiß kein preis - denn dafür wird sie doch verliehen, die Aluminiumfarbene Aluminiumehrennadel an der Goldenen Impfspritze.

Auf den gesamten text mag ich nicht eingehen, aber wenigstens auf ein paar ausgesucht schöne stellen. Schließlich weiß ich texte zu schätzen in denen große sauereien entlarvt werden. »das RKI und deine ärzte sind nicht ehrlich/autismus und epilepsie die folgen schwerlich«. Das mit dem autismus geht sicherlich auf die längst widerlegte Wakefield studie zurück, die der britische arzt Andrew Wakefield 1998 in der zeitschrift The Lancet veröffentlichte, die aber längst zurückgezogen wurde und der arzt wegen dieser angelegenheit berufsverbot bekam, weil er offenbar geld von den anwälten angenommen hatte, die eltern autistischer kinder vertraten. Daß impfungen epilepsie auslösen könnten, habe ich noch nie gehört. Jedoch können beispielsweise masern hirnschädigungen zur folge haben, die ein derartiges krampfleiden auslösen, insofern kann eine maserimpfung dieser form von epilepsie sogar vorbeugen.

»Sogar auf dem beipackzettel steht daß dat gefährlich ist«. DIE BANDBREITE leistet hier ganz große aufklärungsarbeit: die pharmaindustrie lügt, gibt interessanter weise aber faltblätter und beipackzettel heraus, wo man sich über die risiken und nebenwirkungen der impfungen informieren kann. Da hat echt mal wer was aufgedeckt: etwas streng geheimes, das in beipackzetteln längst erwähnt wird, das ist voll investigativ. Ärzte sind bekanntermaßen meist so typen, die sich als analphabeten durchs studium mogeln und deshalb nicht wissen, was in faltblättern oder beipackzetteln steht. Und erst so hip-hop-heinis aus Duisburg müssen aufdecken, daß ärzte nicht lesen können und von medizin keinen blassen dunst haben.

»die geimpften kinder sind genau so oft betroffen/wie die kinder die frei sind von impfstoffen/wat muß ich noch tun damit ihrs endlich glaubt?« Auf eine einfache frage gehört eine einfache antwort: beweise liefern. Wenn die geimpften kinder genau so betroffen sind: warum sind die pocken ausgerottet? Möcht ich gern mal wissen. Warum gibt es auf dem Amerikanischen kontinent, wo konsequent gegen masern geimpft wurde, keine masern mehr? Und warum tritt polio heutzutage nur in regionen auf, in denen nicht ausreichend dagegen geimpft wird? Das sind fragen, die leicht zu beantworten wären, wenn die geimpften kinder genau so oft von diesen krankheiten befallen würden.

Und natürlich darf der gastauftritt des »lieben gottes« nicht fehlen: »ob der liebe gott doch sich da wat bei gedacht hat grad die krankheit als symbol hilft und und dich damit zur acht mahnt grad den kleinen helfen kinderkrankheiten sich an durchgemachter krankheit physisch-geistig zu entfalten«. Wenn ein kind an polio erkrankt und nach durchgemachter krankheit deformierte knochen hat, ist das eine ganz prima hilfe zur entfaltung. Zum glück sind impfstoffe menschengemacht und keine »himmelsgeschenke« dieser art, »sei der natur nicht feindlich« ist auch bloß wieder eine form der verklärung, daß das menschengemachte »böse« und die natur von sich aus »gut« sei. So sieht die welt nicht aus.

DIE BANDBREITE sind so zwei typen: Torben Eckhoff alias DJ Torben und dem sänger und songwriter Marcel Wojnarowicz, der sich auch »Wojna« nennt. Hach, wie lustig, wojna ist das Polnische wort für »krieg«.

Jener sich »Wojna« nennende trat 2009 als direktkandidat für die Willi-Weise-Bewegung an. Eher rechtsradikale bewegung mit zinskritischem blödsinn.

Im wahlkampf 2017 hat DIE BANDBREITE die rechte kleinpartei »Deutsche Mitte« unterstützt. Das war der wahlverein des Christoph Hörstel, bei dem ein gewisser Hans Tolzin gesundheitspolitischer sprecher war (oder noch ist).

In anderen songtexten verbreitet DIE BANDBREITE die rechtsradikale urbane legende, daß ausländer Deutschen ins essen wixen, freunde des romantischen liebesliedes kommen natürlich auch auf ihre kosten. Und es gibt auch einen freundlichen text mit vorurteilen über h4empfänger
Zitat:»Dein Gelaber macht mich aggro, ich steck den Kopp ins Klo.«
Oh, hoffentlich. Spülung bitte nicht vergessen. Wenn der braune mist sich einfach selbst im klo runterspülte, wäre womöglich schon einiges gewonnen.

Diese texte kann man kaum beschönigend als »querfront« bezeichnen, das ist stramm rechts.

Wer es sich nicht verkneifen möchte, kann DIE BANDBREITE in Berlin am kommenden donnerstag live bei der verleihung des sogenannten »Kölner Karlspreises« im kino Babylon in Berlin erleben.

Da wächst dann vermutlich zusammen, was zusammen gehört.



Montag, 11. Dezember 2017

Donnerstag, 7. Dezember 2017

Blaugrüne koalition

An sich hatte ich im märz bereits gemutmaßt, daß bei den kleingeistigen erstaunlich schnell zusammenwächst, was zusammengehört.

Das scheint sich nach der EUzulassung des herbizids glyphosat schneller zu bewahrheiten als gedacht: die GRÜNpartei will mit hilfe der AfD ein nationales verbot durchsetzen.

Beiden parteien ist gemeinsam, daß sie nicht auf aufklärung setzen, wofür glyphosat überhaupt verwendet wird und welche vor- und nachteile mit der anwendung einhergehen. Sie schüren hauptsächlich diffuse ängste. Und daß die AfD das auf bestimmten gebieten besonders gut kann, dürfte hinlänglich bekannt sein. Mit sowas macht man sich natürlich gern gemein.

Zum thema glyphosat gab es übrigens letztens einen lesenwerten beitrag von Stefan Rose.

Montag, 4. Dezember 2017

Sonntag, 3. Dezember 2017