Freitag, 31. August 2018

PARTEI will verwirrte AfD-wähler abfischen

Martin Sonneborn im interview mit dem Handelsblatt über strategie der partei bei der kommenden Europawahl.

handelsblatt: »Herr Sonneborn, Sie kandidieren für die Europawahl 2019 mit einer Liste, auf der Namen von Nazi-Politikern stehen. Ist das Ihr Ernst?«

Martin Sonneborn: »Ja. Die Partei hat 30.000 Mitglieder, die haben wir auf entsprechende Namen durchsucht. Alle Namen, die Sie auf der Liste sehen, sind tatsächlich schon länger Parteimitglieder. Herr Göring ist vor kurzem bei uns eingetreten. Nach Gauland und Hitler haben wir auch gesucht, aber leider niemanden gefunden. Wir wollen mit dieser Liste verwirrte AfD-Wähler abfischen und sehr alte, demente CDU-Wähler.«

Das gesamte interview gibt’s hier. 

Montag, 27. August 2018

Sonntag, 26. August 2018

Im urlaub gutes tun

Die woche wurde bei »Die Story« über einen trend berichtet, von dem ich bisher noch nichts wußte. Daß immer mehr junge menschen nach dem abitur für kurze zeit in exotische länder der »dritten welt« reisen, um dort für wenige wochen freiwilligenarbeit zu leisten.

Die doku zeigt anhand von zwei beispielen, daß trotz des idealismus, mit dem die jungen leute dort hinfahren, den menschen vor ort leider wenig bis gar nicht geholfen wird.

Und teilweise leider sogar den menschen dort sogar schadet - geholfen wird damit auch wieder nur den organisationen, die solche reisen anbieten.

Montag, 20. August 2018

Samstag, 18. August 2018

Jumpin’ Jack Flash

Diese woche ist leider wieder eine großartige sängerin verstorben.

Aretha Franklin (25. märz 1942 - 16. august 2018)

Dienstag, 14. August 2018

De profundis



»...so muß ich die Tatsache hinnehmen, daß man gleichermaßen für das Gute wie für das Schlechte, das man tut, bestraft wird.«

Oscar Wilde

Montag, 13. August 2018

Sonntag, 12. August 2018

Schlagzeile der woche

Jetzt durften wir endlich erfahren, was uns seit jahren brennend interessiert hat: »Angela Merkel trägt ihre Einkaufstaschen selbst«.

Das sind die fragen, die die welt bewegen: beschäftigen politiker koffer- bzw. einkaufstaschenträger, oder sind sie bereit, sich der schweren aufgabe des einkaufstütenselbertragens zu stellen?

Weitere probleme gab es offenbar nicht.

Freitag, 10. August 2018

Hinsetzen oder aufstehen?

Nach einigem hin- und herüberlegen, habe ich beschlossen, mich der linken sammlungsbewegung »aufstehen« nicht anzuschließen. Aufstehen wofür und wogegen?

Wird bisher nicht gesagt. Aber wer einmal in Saharas letzten werken geschmökert hat, weiß, daß sie eben keinen fortschritt will, sondern möglichst zurück zu den zuständen des sogenannten »wirtschaftswunders« und ob das eine gute idee ist, darf angezweifelt werden.

Aus meiner sicht ist es merkwürdig, wenn eine bewegung aus einer parteispitze gegründet werden soll. Wenn die leute sich einig sind, stehen sie gegen ihre unterdrücker auf. Ohne, daß ihnen das jemand sagt, was sie müssen.

Anstatt politischen inhalten gibt es auf der internetseite eher emotionales. Professionell produzierte videos, in denen verarmte rentnerinnen mit berechtigten ängsten vor dramatischem hintergrundgeklimper ihren dackl küssen. Daß sie damit die revolution nicht anstreben, sondern höchstens einen besser eingehegten kapitalismus, ist aber leider trotzdem klar.

Ich will nicht arzthelferin sein, wenn frau doktor Wagenknecht am krankenbett des kapitalismus um heilung betet. Ich strecke mich lieber noch ein wenig auf dem sterbefuton des kapitalismus aus, da liegt man wenigstens bequem - aber den haben diese kanaillen nicht einmal vorgesehen!

Mittwoch, 8. August 2018

Berliner Weiße

In der hitze ist leider die kühlschranktür geschmolzen.

Von kalten getränken darf aber immerhin noch geträumt werden: Yukrari Fresh, mit einer (hoffentlich gekühlten) Berliner Weiße.

Montag, 6. August 2018

Freitag, 3. August 2018

Billy Wilder

Wer hitzebedingt nicht gut schlafen kann, könnte nach 12 die »lange nacht« über Billy Wilder einschalten.

Das wird ganz bestimmt interessant.

Mittwoch, 1. August 2018

Zum 1. august - ausbildungsbeginn

Heute beginnt für diejenigen jungen menschen, die eine lehrstelle gefunden haben, der schritt ins berufsleben.

Leider können viele von ihnen von der ausbildungsvergütung nicht leben. Der gelernte jurist Holger Schwannecke, der generalsekretär des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH) ist der auffassung, daß lohn und ausbildungsvergütung nicht in einen topf geworden werden dürften, denn schließlich seien azubis noch keine vollwertigen arbeitskräfte und überdies bekäme ja auch ein student keine studienvergütung.

Azubis (früher auch bekannt als »saustifte«) wurden seit je her als billigstarbeitskräfte benutzt, die mangels erfahrung so ziemlich jede drecksarbeit übernehmen und ordentlich erledigen. Im gegensatz zu studenten arbeitet ein großteil von ihnen vom ersten tag an für die produktion. Und »nebenher« muß gelernt werden.

So ein tagespensum würden manche studenten kaum gebacken kriegen.