Mittwoch, 5. Januar 2022

Problem: radikale impfbefürworter

Es ist schon ein elend mit den radikalen impf- und coronamaßnahmenbefürwortern. Die pandemie war im frühjahr 2020 noch nicht richtig in gang gekommen und da haben die schon mit selbstgebastelten masken auf der straße gestanden und haben ihre impfpässe hochgehalten, man möge sie doch bitte impfen, obgleich das damals nicht zielführend sein konnte, es gab ja noch gar keinen impfstoff gegen corona.

Immer wieder ist es in den vergangenen 22 monaten passiert, daß radikale impfbefürworter morddrohungen gegen gegen ärzte ausgesprochen haben, die nicht impfen wollen und natürlich auch gegen politiker, die sich gegen das impfen ausgesprochen haben. Auch gab es bomben- und brandanschläge auf einrichtungen der impfgegner, auch wurden ständig impfgegnerische »journalisten« verdroschen und deren redaktionen abgefackelt oder wenigstens belagert.

Auch personen, die einfach vergessen, abstands- oder maskenregel einzuhalten werden gleich angemotzt, getreten, geschlagen oder angerotzt. Überhaupt sind die so gewalttätig, daß sie ständig mit der polizei aneinandergeraten. Und im zweifelsfall wird gleich die geladene (impf)pistole gezückt, was das todsichere ende bedeutet. Und die polizei tut nichts!!!

24 Kommentare:

  1. Nicht zu vergessen, dass radikale Impfgegner und Maskenverweigerer, die Brandanschläge verüben und auch mal tatsächlich morden immer entkontextualisiert werden müssen.
    Während Impf-und Maßnahmebefürworter generell immer und zu aller Zeit "so sind".
    Aber was ist das schon, wenn man einem Menschen ins Gesicht schiesst oder mit ein paar hundert Arschlöchern vor der Haustür eines Menschen rumrandaliert, zum Vergleich einer Aussage wie Covidot?

    Erinnert mich an den Sandkasten:

    -Warum hast Du ihm das Nasenbein gebrochen?

    -Er hat gesagt ich sei ein Doofmann.

    Na klar, das geht natürlich überhaupt nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Die dreiste Dummheit jenes Kommentars überstieg alles, was ich in achteinhalb Jahren Bloggerei ertragen mußte. " (Kay Sokolowsky)
      https://www.kaysokolowsky.de/abrechnung/

      Quizfrage: Wen meint Kay Sokolowsky?

      Löschen
  2. Es ist schon bezeichnend, dass Sie nicht darauf eingehen, warum die MsM nichts darüber berichten. Wird Ihr Blog etwa durch die Rundfunk- und Medienzwangssteuer mitfinanziert? Wo waren Sie denn beim Letzten WEF-Treffen? Jaaa, ne...

    Fragen über Fragen...

    AntwortenLöschen
  3. Das mit den Corona-Massnahmen sehe ich so: Bis zur Omikron-Variante fand ich alles Impfungen (inkl. Booster) absolut sinnvoll, weil es darum ging, die IPS vor Überbelastung zu schützen. Es gelang. Es war ein Erfolg. Dank der Impfungen konnten zudem viele Leben gerettet werden, weil die Verläufe bei einer Infektion relativ mild verliefen. Man hat genug Ungeimpfte aller Altersgruppen gesehen, die jämmerlich erstickt sind. Das war keine normale Grippe. Wer so etwas behauptet, ist zynisch. Auf den IPS lagen überwiegend Ungeimpften (meine Tochter ist Krankenschwester in Aarau), nicht nur in der Schweiz, auch in Deutschland. Alle, die dort arbeiteten, erzählten dasselbe.
    Seit dem Auftreten der Omikron-Variante sieht die Lage für mich leicht anders aus, weil sie offensichtlich meist relativ mild verläuft. Mein Schwager (Risikopatient, geimpft) hatte kürzlich Corona. Er hat es wie eine normale Grippe erlebt und ist wieder gesund. Seine Tochter (ungeimpft) hatte auch nur milde Symptome. Ich bin nun als absoluter Impfbefürworter der Meinung, dass die Massnahmen zügig runtergefahren werden sollten, falls nicht noch eine gefährlichere Variante auftaucht.

    AntwortenLöschen
  4. Mechthild, hast Du einen Kommentar von AH gelöscht? Bei "neueste" sehe ich ein Stück Text, was unter dem Artikel nicht auftaucht.

    AntwortenLöschen
  5. Ex-Vermieter: Mit diesem Kommentar, der zwei Jahre alte Platitüden enthält, hibterläßt er auf vielen Blogs seine Duftmarke, um auf seinen eigenen Blog aufmerksam zu machen.
    Und dortens wird es dann noch langweiliger.

    Wie flatter schon schrieb: Ignorieren nützt nix. Der klebt Dir am Arsch, wie Hundekacke am Schuh.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also wär löschen nicht die schlechteste Wahl gewesen.
      Aber sicher nicht Mechthilds Stil

      Löschen
    2. Ich verstehe ja euren sehnlichsten Wunsch, mein Kommentar mit dem Bezug zu Kay Sokolowskys Blog löschen zu lassen, waren es doch folgende in Klein-Bloggersdorf bekannte Kommentatoren, die bei genau jenem Artikel kommentiert hatten, den Sokolowsky so entnervt und entrüstet anspricht:
      Altautonomer
      Fluchtwagenfahrer
      Peinhart
      Epikur
      Pentimento
      Das kleine Teilchen

      Mit nassforschen Grüssen
      André Hüssy

      Löschen
    3. Frage an Mechthild: Wird das jetzt hier dere Fachblog für Denunziantenunwesen?

      A.H. hat sich mit seinem oben geposteten Standardkommentar sogar bei den Querdenkerhooligans von Epikur verewigt. Sein offenkundiges Ziel: Überall größtmöglichen Unfrieden zu stiften.

      Löschen
  6. Siewurdengelesen12. Januar 2022 um 16:41

    Bleibt nur noch abzuwarten, bis eines schönen Tages herausgefunden wird, dass bei diesem ganzen Querdenker-Tralala und drumherum die Dienste auch wieder ihre dreckigen Pfoten mit im Spiel hatten so wie die Luca-App wider besseren Wissens - ääääh versehentlich - zur Strafverfolgung genutzt wurde.

    Alles finden die `raus - alles!1elf!!

    AntwortenLöschen
  7. An alle 'Die Partei'-Fans:
    "Nachdem ich ihn wegen "Israelkritik" kritisiert hatte, hat mich @MartinSonneborn völlig unironisch auf Twitter geblockt. Nun sammelt er, völlig unironisch, mit einem wirren Corona-Manifest Sympathien bei Querdenkern ein. Traurige Zeiten, in denen ein kluger Kopf so abdriftet." (Dr. Meron Mendel auf Twitter)

    AntwortenLöschen
  8. Putin-Sprecher Dmitry Peskov bei CNN:
    „Wir werden nicht sagen, dass wir keine Offensivwaffen auf ukrainischem Territorium einsetzen werden.“

    AntwortenLöschen
  9. Noch ne Frage an Mechthild: Wird jetzt abseits des Themas auch noch Kriegshetze gegen Russland gefördert? (A.H. oben)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Altautonomer
      Interessant, dass du Peskovs Äusserung als Kriegshetze einstufst.

      Löschen
  10. "Übrigens die Ukraine besaß 3 Jahre lang (1991-94)
    das drittgrößte Atomwaffenarsenal der Welt. Dieses wurden an Russland überstellt gegen die Garantie der Souveränität und Achtung der bestehenden Grenzen.
    (Budapester Abkommen von 1994, unterzeichnet von USA, UK und Russland)."
    (Lothar Birkner auf Twitter)

    Es ist tatsächlich möglich, einen Artikel über Russland und die Ukraine zu schreiben, ohne auch nur mit einem einzigen Wort Putins Truppenaufmarsch an der ukrainischen Grenze zu erwähnen. Kann man machen, ist aber unredlich. Diplomatisch ausgedrückt...

    AntwortenLöschen
  11. So langsam vermisse ich die Blogbetreiberin.
    Alles soweit okay bei Dir?

    AntwortenLöschen
  12. Ich muss euch heute leider mitteilen, dass der Blog nicht mehr fortgesetzt wird.

    Mechthild (eigentlich Katrin) lebt nicht mehr, sie muss vermutlich zwischen dem 5. und 10. oder 11. Januar gestorben sein. Über die genauen Umstände haben wir noch keine Klarheit.

    Ich kannte sie seit 1994 und schreibe diesen Text im Auftrag ihrer Schwester, die sich dazu im Moment nicht in der Lage sieht.

    Sie, Katrins Eltern und ich, wir stehen alle unter Schock und können das noch kaum glauben.

    Evtl. wird sich Katrins Schwester oder ich hier nochmal melden, wenn wir etwas mehr wissen.

    Katrin wäre heute 50 geworden und es ist der traurigste Geburtstag meines Lebens.

    AntwortenLöschen
  13. Ich werde sie noch lange vermissen.
    So jung...

    AntwortenLöschen
  14. Schock!

    "Es heißt, die Zeit heilt alle Wunden. Nein. Man gewöhnt sich nur an den Schmerz!"

    AntwortenLöschen
  15. Auch von mir ein letzter Gruß an Mechthild/Katrin.
    Auf solche Menschen kommt es in unser aller Leben an.

    Wal Buchenberg

    AntwortenLöschen
  16. Siewurdengelesen20. Januar 2022 um 17:20

    Die Besten gehen wie so oft zuerst und unerwartet:-(

    Es bleibt wie bei Charlie ein freier Raum, der nicht mehr zu füllen ist, und das Erinnern an einen scharfen Geist. Aber es war nicht umsonst!

    Für mehr finde ich leider keine passenden Worte.

    Ein letzter Gruß
    Thomas

    AntwortenLöschen
  17. Ich hätte mir gewiss eine andere Antwort auf meine Frage gewünscht.
    10, 11, 12 oder 13 Jahre lese ich hier mit und dachte mir immer, ich habe es mit einem ernsthaften Menschen zu tun, der selbst denkt, bei aller sachlich begründeten Streitbarkeit aber das Herz hat, andere sein zu lassen, wie sie sind.
    Die Beiträge hier werden mir fehlen und ich bin mir sicher, dass Katrin ein wunderbarer Mensch war.
    Möge ihr die Erde leicht sein.
    Mein herzliches Beileid an die Familie und die Freunde.


    AntwortenLöschen
  18. ...und sehn betroffen den Vorhang zu und alle Fragen offen

    AntwortenLöschen

anmerkungen willkommen, mißbrauch strafbar.