Donnerstag, 10. Dezember 2020

»Eine stimme der wahrheit«

Der Russische präsident Wladimir Putin hat dem russischen auslandssender RT, der am 10. dezember 2005 auf sendung ging, zum 15. geburtstag gratuliert.
Zitat Wladimir Putin: »Sehr verehrte freunde,

Heute vor 15 jahren ist der allererste internationale nachrichtenfernsehkanal Rußlands, RT auf sendung gegangen. Damals war es noch schwer vorstellbar, wie grundlegend dieses projekt die globale informationsagenda verändern, breichern, vielfältiger machen würde. Heute werden Sie täglich von dutzenden millionen menschen in vielen ländern der welt gesehen und gelesen.

Dies ist eine stimme, der man vertraut und die man achtet. Und direkt gesagt ist dies auch eine stimme der wahrheit, die manche fürchten und gerne verschweigen würden. In wirklichkeit besteht der erfolg des senders eben darin, daß er den universellen gesetzen des ehrlichen, professionellen und freien journalismus folgt. Historisch gesehen ist für ihn die ablehnung jedes informationsmonopols, jeder zensur oder jedes wunsches kennzeichnend, sich das recht auf die wahrheit in letzter instanz anzumaßen. Und daher kommt es nicht von ungefähr, daß der sender mit wahren stars der globalen politik, persönlichkeiten des öffentlichen lebens, vertretern der massenmedien aus verschiedenen ländern der welt fruchtbar zusammenarbeitet.

Und Sie haben keine angst, unangenehme Fragen zu stellen. Sie bieten eine plattform für scharfe diskussionen, für unterschiedliche, mitunter unangenehme sichtweisen. Sie bieten ihrem multinationalen publikum die frischesten, aktuellsten und objektivsten tatsachen darüber an, was in Rußland und weltweit passiert.

In Ihren nachrichtensendungen, in Ihren interessanten, aufschlußreichen medialen projekten bieten Sie eine reiche, vielfältige palette von meinungen, ansichten, einschätzungen an. Ich bin mir sicher, daß Ihre stimme dank der hochprofessionellen qualitätsleistung Ihrer journalisten, redakteure und kameraleute nach wie vor auf allen kontinenten der erde hörbar sein wird. Ich möchte Ihrem sender und der ganzen belegschaft der medienholding eine gute entwicklung, tapferkeit, wagemut und erfolg wünschen.«
Spricht präsident Putin vom selben Russischen auslandssender, den ich kenne?

Selbst als Rußland noch Sowjetunion hieß, hatte ich ein eher positives bild von diesem land. Leider hat sich das gewandelt - und zwar seit im november 2014 RTDeutsch auf sendung ging. Offensichtlich habe ich von unabhängigem qualitätsjournalismus völlig andere vorstellungen als der herr präsident.

Ein beispiel für einen mangelhaften artikel. Gestern erschien ein gastbeitrag von Susan Bonath (wird hier nicht verlinkt - bei bedarf bitte suchmaschine des vertrauens anwerfen), die früher auch für die »junge welt« schrieb, es seit einiger zeit aber nicht mehr tut, sonst wäre jetzt ein guter zeitpunkt für eine abokündigung. Es ist mal wieder einer dieser pandemieleugnungsartikel und das ist zur abwechslung momentan gar nicht angebracht.
Zitat Susan Bonath: »Die Kliniken seien überlastet, der Corona-Kollaps drohe. Solche Meldungen schießen derzeit beinahe im Stundentakt durch die News. Das Robert Koch-Institut (RKI) wartet mit steigenden Todeszahlen auf – von Verstorbenen an oder auch nur mit dem Coronavirus. Am Mittwoch meldete die dem Bundesgesundheitsministerium (BMG) untergeordnete Behörde fast 600 Tote. Die Politiker warnen, Bund und Länder reagieren mit immer härteren Lockdowns und Einschnitten in Grundrechte. Das wirft Fragen auf. Denn die angeblich gegenüber den Vorjahren massiv erhöhte Belegung der Kliniken entpuppt laut neuer Zahlen der Initiative Qualitätsmedizin (IQM) als Schimäre, als reine Einbildung. [...] Die Daten fördern Erstaunliches zutage:«
An dieser stelle folgt ein endloses gewäsch, daß nun wirklich bewiesen sei, daß die pandemie nicht stattfindet, die kliniken quasi leer stünden und die bestatter alle insolvenz anmelden müßten, weil keine toten mehr kommen. Dabei bezieht sie sich auf diese studie. Und tatsächlich. Die daten fördern wirklich erstaunliches zutage. Nämlich folgendes:
Zitat Dr. Francesco De Meo: »Stellungnahme zu der missbräuchlichen Verwendung der Analyse der Effekte der SARS-CoV-2 Pandemie auf die stationäre Versorgung im ersten Halbjahr 2020

IQM distanziert sich von Behauptung: ›Die Analyse des Leistungsgeschehens in 421 IQM Mitgliedskrankenhäusern widerlegt eine COVID-19-Pandemie von nationaler Tragweite‹


Am 26.10.2020 hat die Initiative Qualitätsmedizin e.V. eine Analyse der Effekte der SARS-CoV-2 Pandemie auf die stationäre Versorgung im ersten Halbjahr 2020 unter Einbezug der §21 Routinedaten aus 421 Mitgliedskrankenhäusern veröffentlicht.

›Mit der Auswertung der Routinedaten und der Veröffentlichung der Ergebnisse beteiligt sich IQM an der Förderung von Transparenz. Die Analyse zeigt, dass Routinedaten einen relevanten Beitrag zum Monitoring des Fallzahlverlaufs und Leistungsgeschehens in den Krankenhäusern leisten können.

IQM distanziert sich ausdrücklich davon, dass die Analyse genutzt wird, falsche Behauptungen zur COVID-19-Pandemie zu untermauern und die Relevanz sowie die Auswirkungen von COVID-19 zu verharmlosen.

Die Analysen dienen ausschließlich der transparenten Aufbereitung und Unterstützung unserer Mitgliedskrankenhäuser während der Pandemie. Sie dienen ausdrücklich nicht der Verleugnung des zunehmenden Infektionsgeschehens von Covid-19.‹

Dr. Francesco De Meo, Präsident des Vorstandes IQM, 25.11.2020«
Hier handelt es sich um eine sentinelstudie. Das bedeutet, daß die teilnehmenden arztpraxen oder in diesem fall krankenhäuser, anonymisiert daten über bestimmte erkrankungen erheben, um zu sehen, ob die vorkommen und das wird ans RKI gemeldet. Es handelt sich hierbei um stichproben, die nicht repräsentativ für die gesamte bevölkerung sind. Auch wenn das einige einschlägig vorbestrafte bekannte herren immer wieder behaupten, um ihre persönlichen meinungen als »wissennschaftlich fundiert« darzustellen. Dabei machen die es sich zunutze, daß die meisten medizinischen laien das ohnehin nicht wissen, was das ist und ihnen dann schon glauben, aber nicht mit mir!
Zitat Susan Bonath: »Ein Blick in das Register zeigt: Die Gesamtzahl der bereitstehenden ITS-Betten sinkt kontinuierlich. So meldeten die Kliniken beispielsweise am 1. Juli rund 32.600 bereitstehende Betten, von denen rund 21.500 belegt waren. Jetzt weist die DIVI nur noch rund 27.300 verfügbare Betten aus. Nach allem, was bekannt ist und wie auch DIVI-Pressesprecher Torben Brinkema die Situation gegenüber der Autorin vor einigen Wochen einschätzte, liegt das ›lediglich‹ am Personalmangel.«
Ob Torben Brinkema es übermäßig lustig findet, in so einem artikel erwähnt zu werden? Immerhin arbeitet er für die DIVI und deren präsident, prof. dr. Uwe Janssens hat in der letzten zeit öfter interviews gegeben. Ja, auch er hat beklagt, daß es zu wenig personal gibt und das ist seit jahren bekannt. Aber, daß das das einzige problem wäre, hat er nicht gesagt, sondern auch, daß es die pandemie gibt und es so nicht weitergehen kann.

Immerhin schrieb RTDeutsch heute an diesen artikel »RT DE bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Gastbeiträge und Meinungsartikel müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.« In diesem fall sieht das aber eher nach falscher ausgewogenheit aus, denn mit jemandem, der beispielweise die schwerkraft leugnet, gibt es nichts zu diskutieren. Denen muß und im grunde darf man, wenn man als ein seriöses medium gelten will, kein forum bieten. Dieser artikel ist nicht aufgemacht, wie ein »meinungsartikel«. Es sieht aus, als sollte es »wissenschaft« sein, viele leser werden das glauben und das ist schlecht.

Hier noch ein paar bildchen und zahlen, die nicht meine meinung sind, sondern bloß die schnöde realität:
Neuinfektionen und todesfälle im
wochendurchschnitt vom 15.10.20 bis zum 10.12.20
Quelle:ntv/RKI
Datum Neuinfektionen im
7-Tage durchschnitt
Tote im
7-Tage durchschnitt
15.10.2020 4.603 21
22.10.2020 7.603 29
29.10.2020 13.140 54
05.11.2020 16.955 99
12.11.2020 18.762 155
19.11.2020 18.271 203
26.11.2020 18.290 273
03.12.2020 17.724 350
10.12.2020 19.475 406
Weil ich lesen kann, sogar zahlen und ich meine erkenntnisse nicht aus dem Rubikon gefischt habe, lehne ich mich mal weit aus dem fenster und wage eine prognose: das wird für viele in diesem jahr überhaupt kein fröhliches weihnachtsfest. Nicht, weil sie omma, oppa, familienangehörige und freunde nicht unterm weihnachtsbaum sehen werden, sondern unter der erde. Das ist weder meine persönliche meinung, noch wissenschaftlich fundierte erkenntnis. Es ist bloß meine befürchtung.

Wie man an der unteren graphik sehen kann, steigen die todesfälle immer noch an. Ich fürchte, daß es in den kommenden wochen 500 bis 700 tote geben wird, pro tag. Bis heiligabend also insgesamt zwischen ca. 7.000 bis knapp 10.000 - ich hoffe sehr, daß ich mich irre, denn wenn es so käme, wäre es eine katastrophe. Für diese halsstarrigen, alten männer, die teilweise sogar medizin studiert haben und immer noch behaupten, es gäbe keine pandemie, habe ich kein verständnis.

Wer bis hier her gelesen hat, möchte vielleicht auch noch was lustiges lesen. Es geht um die Berliner weinhändlerin Sophia-Maria Antonulas, die ich vor einigen wochen textmäßig auch schon mal »am wickel« hatte, es mir dann aber unmöglich war, weiter zu schreiben, weil ich nur noch dachte bretter, bretter, bretter... jedoch nicht die fliegenden, sondern diese hier:

Kommentare:

  1. Danke für diesen gut recherchierten Text. Die aktuellen Zahlen liegen heute bei 29.875 Neuinfektionen und 598 Toten.

    Es ist ein Trost, dass ich mich intellektuell hier noch auf einer der letzten Inseln der Vernunft im Trümmerfeld von Kleinbloggersdorf informieren kann und nicht -wie beim Nachbarn- mit linksradikalen Informationsquellen wie BILD, achgut, rubikon und kenfm penetriert werde.

    AntwortenLöschen
  2. Drüben in der Klapse schießt man sich jetzt auf die voll gefährlichtdliche Impfung ein, nachdem man angesichts von knapp 600 Toten in 24 Std. nicht mehr wirklich von harmlos faseln kann. Das ist doch echt nur noch mit Alk zu ertragen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was mich immer wieder erstaunt, ist, wie selektiv die wahrnehmung bei diesen figuren ist. Die picken sich einzelne sätze aus interviews, interpretieren studien um (siehe oben) oder verweisen auf inzwischen längst veraltete erkenntnisse.

      Und dann freuen die sich, daß der Doktor »Zausel« Weh Weh mal wieder einen riesigen skandal aufdeckt: mit der impfung werden frauen zwangssterilisiert.

      Fällt denen nicht auf, wie unlogisch das ist? Wenn die pharmamafia doch geldgeil ist und nur aufs geschäftemachen fixiert ist, warum sollte sie dann als gratisdreingabe zur impfung für eine sichere verhütung sorgen? Sind verhütungsmittel heutzutage ladenhüter und kein milliardengeschäft mehr? Fragen über fragen...

      Löschen
  3. Lady Gaga stellt beim Nachbarn mal wieder den PCR-Test infrage. Es ist dabei wohl Standard, keine Quellen zu nennen und wenn, dann in falscher Auslegung von RKI-Statements.

    Ich halte mich da lieber an die weltweit praktizierte Feststellung der Viruslast mittels 99% sicherer PCR, die nicht mit dem Antikörper-Schnelltest zu tun hat.

    Nach Feststellung von Hepatitis-C-Antikörpern wurde eine PCR geamcht, die mir 1998 eine dauerhafte, hochinfektiöse Hep C-Infektion diagnostizierte. Regelmäßige PCR bis 2015 bestätigte jeweils, dass es keine Spontanremission gab, obwohl die Transaminasen bei regelmäßigen Tests im Normbereich lagen. Lediglich eine Elastorafie ließ kurz vor der erfolgreichen Therapie erkennen, dass sich nach über 15 Jahren unter dem Radar symptomloser Infektion Fibrosenester als Vorstufe der Zirrhose gebildet hatten.

    Diese von Coronaleugner vorgetragenen Zweifel am PCR-Test sollen trotz Impfmöglichkeit die Betroffenen verunsichern. Komplettes Ignorieren ist daher angesagt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @altautonomer:
      Und dann wird das wirre Geschwafel der Lady Gaga auch noch als 'ausgewogen' bezeichnet (positioniert sie sich in der Mitte zwischen Drosten und Hildmann?).
      Was soll an Ullis Kommentar "Desinformation" sein?
      Er hatte gar nichts zum PCR-Test geschrieben, sie arbeitet sich aber daran ab.

      "Offene TBC ist in der Tat hochinfektiös für anfällige Menschen mit geschwächtem Immunsystem, Leute spucken Blut etc."
      Klingt so, als wolle sie suggerieren, SARS-CoV-2 sei nicht hochinfektiös.

      Wieder mal nicht fehlen durfte ihr Argument für Idioten: "aber nicht zu hochpreisig verkaufbaren Produkten wie die pathogenetische Forschung, bei der Einzelursachen fokussiert isoliert und scheinbar gezielte „Waffen“-Mittel mit hoher Verdienstperspektive entwickelt werden". Wirft der eine Geschäftemacher dem anderen Geschäftemacher vor: "Der will ja nur ein Geschäft machen !!11". Die Profite in der 'Alternativmedizin' erwähnt man da lieber gar nicht.


      Wenigstens geht sie am Schluss auf das Argument von Ulli ein, hätte aber zu "denn es besteht die Vermutung" ruhig Quellen verlinken können. Allerdings wird man bei ordentlicher Verlinkung wieder von Klaus Baums Blog bestraft indem man im Spamfilter landet.


      Ich interpretiere die Vorgänge auf dem Blog so, dass sie dafür ursächlich ist, dass er in diesen Esoteriker- und Sekten-Sumpf gezogen wird.

      Ich tippe mal: Sie ist Heilpraktikerin?

      Löschen
    2. Anonym: Dass sie Heilpraktiker ist, hatte ich aufgrund ihrer früheren Kommentare zu med. Themen auch schon vermutet.

      Löschen
    3. @ altautonomer,

      das mit der hepatitis ist natürlich bitter. Bestätigt aber einmal mehr meinen verdacht, daß viren heimtückisch sind. Das windpockenvirus ist auch so ein fall: wenn man die windpocken hatte, bleibt das virus für immer im körper und wenn man pech hat, bekommt man später davon gürtelrose, eine erkrankung, die richtig auf die nerven geht und bei schwerem verlauf jahrelang starke schmerzen auslöst. Wenn man allerdings so richtig die arschkarte gezogen hat, bekommt man zusätzlich auch noch darmkrebs - leider habe ich die studie dazu nicht gefunden, die muß von 2016 oder 2017 sein. Das ist keine zufällige korrelation, eine mir bekannte neurologin meinte dazu, daß sie ihren patienten auf jeden fall jetzt immer eine darmspiegelung empfiehlt, weil dadurch krebserkrankungen verhindert werden können.

      Die PCR für SARS-cov-2 ist zu 99,96% sicher, wahrscheinlich eher etwas mehr, weil die meisten labore bei positivem testergebnis den test wiederholen. Hat der Martin Moder im oktober in einem video erklärt und ihm glaube ich dann doch eher als dieser merkwürdigen Frau Thai-Ingwer.

      Löschen
    4. @ anomym

      beim geistlosen wundert mich seit langem kaum noch etwas, der wurde seit jahren schon immer merkwürdiger, daß er beipielsweise bittere aprikosenkerne gegen krebs propagierte und lauter so’n rotz.

      Um die »notizen aus der unterwelt« ist es aber durchaus schad. Dort wurde ein kommentar von mir kassiert, in welchen ich die meinung vertrat, daß ich einem wissenschaftler, von dem ich weiß, woran er geforscht hat und wo und der mir seit jahren als zuverlässiger wissenschaftserklärer bekannt ist, dann vielleicht doch eher vertraue als irgendeinem unbekannten aus dem internet, der zudem auch noch veraltete daten verwendet. Das war offenbar zu kontrovers und beleidigend. Aber gut, aufdrängen muß ich mich nicht. Wenn meine kommentare unerwünscht sind, laß’ ich es halt. Kann ich in der zeit eine dampferfahrt machen. Ach so, geht im moment ja nicht. Dann eben lustige katzenvideos bei youtube schauen.^^

      Dem heiteren beruferaten möchte ich mich nicht anschließen.

      Aber trotzdem noch was: ich befasse mich mit der eso- und alternativmedizinszene seit inzwischen mehr als zehn jahren. Das ist ein markt, auf dem ein milliardenumsatz gemacht wird, teilweise mit äußerst unlauteren mitteln, die nicht nur geld sondern gar nicht mal so unselten auch das leben kosten. Und die maßen sich an, moralisierend über die wissenschaftliche medizin zu urteilen, daß die »eh bloß geld verdienen« wollen. Müssen sie und wer da was gegen hat, sollte keinesfalls fan der der alternativmedizin werden. Dann sollte man sich überlegen, etwas gegen kapitalismus zu haben.

      Löschen
  4. Sehr guter Blog-Artikel!
    André Hüssy

    AntwortenLöschen

anmerkungen willkommen, mißbrauch strafbar.