Samstag, 5. Dezember 2020

Doch noch was zum taubenthema

Bei »quer« lief die woche ein beitrag zu den straßentauben in München [im video ca. ab minute 35:16] Ob es eine schlaue idee ist, männliche straßentauben zu sterilisieren, sei dahingestellt. Ich sehe jeden tag tauben und ich kann da nicht sagen, welche gockel oder henne ist, das erkennt man nur am balzverhalten. Wie sollte man da die täuberiche einfangen?

Was mich an dem film geärgert hat, ist, daß einmal mehr behauptet wird, der mensch habe denen das fortwährende eierlegen überhaupt erst angezüchtet. Brieftaubenzüchter wollen das nicht. Die tauben sollen nicht ihre gesamte energie für die brut verballern, die sollen möglichst weite strecken fliegen. Und das können sie nicht, wenn sie fortwährend brüten. Über die graphische darstellung, daß in dem film taubennester mit drei eiern gezeigt werden, muß ich mich nicht weiter aufregen. Tauben können nicht bis drei zählen und legen fur gewöhnlich nur zwei eier. Aber manchmal ist auch was egal.

Zusätzlich noch eine kleine anekdote aus dem privatleben: Als ich vor etlichen jahren mal im frühjahr verreist war, lagen als ich nach hause kam zwei strahlend weiß gefärbte ostereier auf dem balkon in einem meiner blumentöpfe. Es war tatsächlich gerade ostern gewesen und ich wunderte mich einen moment lang, wo dieses osternest herkommt. Einige sekunden später begriff ich, daß zu den zwei eiern zwei tauben gehören. Ich brachte es nicht über mich, sie rauszuwerfen und dachte, daß es an sich doch niedlich ist, wenn die auf meinem balkon brüten. Es war im wahrsten sinne des wortes eine scheißidee. Beim frühstück und beim abendessen kackenden tauben zuzuschauen, ist nicht sehr hübsch. Die beiden küken waren extrem dämlich. Sie bekamen die namen Schlaftablette und Hackepeter. Als sie flügge geworden waren, habe ich die taubenfamilie »entmietet«. Sie haben mir über monate hinweg alle paar tage ein frisches ei auf den balkon gelegt. Leider habe ich mich nicht getraut, die einfach zu essen, obwohl taubeneier hervorragend schmecken, aber ich befürchtete, daß die irgendwas haben könnten, womit man sich infizieren kann.

Kommentare:

  1. Am besten fand ich:"Man muss halt alle einfangen und dann mit der Hand unterrichten".
    Hat schon etwas von Extra 3.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. »Quer« ist doch an sich so etwas wie das Bayrische Extra 3

      Löschen
  2. Ich .ein natürlich "untersuchen". (Scheiß Autocorrect)

    AntwortenLöschen
  3. Das war ja zu erwarten, dass in der Merkel-Nazi-Diktatur jetzt schon wieder Taube eugenisiert werden !!111
    #FreiheitfürJana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist Jana neuerdings eine taube und eingesperrt? Dann würde sie aber doch eher so etwas geistvolles wie »kru kru kru« oder so ähnlich sagen.

      Löschen
    2. Eine taube Nuss ist sie auf jeden Fall. Und es ist doch egal, ob sie tatsächlich eingesperrt ist, es zählt doch das Gefühül !11

      Dann würde sie aber doch eher so etwas geistvolles wie »kru kru kru« oder so ähnlich sagen.
      Oder vielleicht Okurrr?

      Löschen
    3. Dieses »okurr« erinnert mich an ein merkwürdiges erlebnis vor etlichen wochen im getränkemarkt: ich wollte eine flasche cola einer bestimmten marke erwerben. Dafür bin ich allerdings noch viel zu klein, weshalb sie mir so ein gefährliches getränk nicht verkaufen durften. Das ist natürlich halb gelogen. Die konnten mir das nicht verkaufen, weil das produkt in ihrer kasse nicht registriert war. Jedoch wurde ich richtig gepeinigt: ich mußte statt cola weiterhin schwarztee, schwarzbier und wasser saufen.

      Das ist unmenschlich!1!!

      Löschen
    4. Dieses »okurr« erinnert mich an ein merkwürdiges erlebnis vor etlichen wochen im getränkemarkt: ich wollte eine
      flasche cola einer bestimmten marke erwerben. Dafür bin ich allerdings noch viel zu klein, weshalb sie mir so ein
      gefährliches getränk nicht verkaufen durften. Das ist natürlich halb gelogen. Die konnten mir das nicht verkaufen,
      weil das produkt in ihrer kasse nicht registriert war. Jedoch wurde ich richtig gepeinigt: ich mußte statt cola
      weiterhin schwarztee, schwarzbier und wasser saufen.

      Das ist unmenschlich!1!!


      Vielleicht sollte man es dem Epikur für seine Rubrik der Corona-Repressionen melden?

      Löschen
    5. Anstatt »okurr« jetzt Epikur? Das ist ebenfalls unmenschlich!

      Aber es ist natürlich eine coronarepression. Merkel verbietet Berlinern das Africolatrinken, schließlich sind wir hier im osten und haben gefälligst Clubcola zu trinken.

      Löschen

anmerkungen willkommen, mißbrauch strafbar.