Sonntag, 28. Oktober 2012

Ein Industrieller

von Erich Weinert aus »Anonyme Grabschriften«
Unter diesem pompe funèbre
Ruht ein wackerer Arbeitgeber.
Arbeit gab er, und mit offenen Händen
Jeder Kreatur.
Für sich selber nur
Nahm er ganz bescheidene Dividenden.


Passend dazu auf dem friedhof gefunden:
Im detail:
»Arbeit ist des Bürgers Zierde. Segen ist der Mühe Preis.«

Ich glaube kaum, daß ein arbeiter sich so einen schmarrn auf den grabstein schreiben lassen würde. Der ist froh, daß ihm wenigstens auf dem friedhof des bürgers »zierde« und »segen« erspart bleibt.

Aber die »fleißigen arbeitgeber« gönnen sich nicht einmal selbst die letzte ruhe!

Kommentare:

  1. Meine liebe Mechthild, vielen Dank.
    Einmal für Erich Weinert, und dann für das Friedhofsmonument.
    Ich meine mal ein ähnliches Grab gesehen zu haben auf dem Friedhof von Friedrichshain.
    Innige Umarmung,
    Deine Nadja

    AntwortenLöschen
  2. Das »monument« befindet sich in Adlershof. In Berlin findet sich allerhand derartiges zeug.

    AntwortenLöschen

anmerkungen willkommen, mißbrauch strafbar.