Mittwoch, 26. März 2014

Was war eigentlich auf der CeBit?

Wie in den vergangenen zwanzig jahren war ich auch in diesem jahr wieder nicht auf der CeBit.

ZDFreporter und PARTEIpolitiker Martin Sonneborn hat die veranstaltung, im gegensatz zu mir nicht verschlafen, und berichtet von dort:



Textauszüge aus dem film:

Sonneborn: »Aber Sie verdienen ja auch an der ahnungslosigkeit der leute und der regierung.«

CeBit-typ:»Un-un-un-bedingt. Also, ich sage mal gerade im bereich sicherheitssoftware, was was ich verkaufe-äh, kann man, kann man auch noch sehr gut mit der ahnungslosigkeit geld verdienen, ja.«

Sonneborn: »Könnte es eigentlich eine bessere situation geben als im moment? Geheimdienste, die alles überwachen und ausspähen?«

CeBit-typ: »Uns spielt das in die hand.«

***

Sonneborn: »Zuerst hat man uns jahrelang teure datennetze verkauft, um uns besser zu bespitzeln.

Auf dieser CeBit wollen die hersteller noch einmal ordentlich zulangen und uns teure sicherheitssoftware für ihre löchrigen netze andrehen.«

***

Sonneborn: »Was machen sie denn da grad?«

CeBit-typ II:»Wir haben hier einen computer auf einem stick…«

Sonneborn: »Hören Sie auf mich abzuhören! You are monitoring me?«

CeBit-typ II:»Neinneinneinneinneinnein. Aber die sicherheitsdienste, die Amis, die Briten und so weiter, die haben einen markt für uns gemacht. When David Cameron was here, der hat diesen markt für uns gemacht.«

Sonneborn: »Sie profitieren davon, daß Ihr geheimdienst uns ausspäht?«

CeBit-typ II:»Ja.«

Sonneborn: »Und jetzt sollen wir Ihnen diese dinger abkaufen?«

CeBit-typ II:»Ja.«

***

Sonneborn: »Glauben Sie, daß die bundesregierung die situation noch im griff hat?«

CeBit-typ III:»Nein, sicherlich nicht«

***kameraschwenk: stand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie - »innovationskraft digitale wirtschaft«***

Kompetenzmensch ministerium: »Ich beantworte Ihnen die frage nicht.«

Sonneborn: »Das dacht ich mir«

Kompetenzmensch ministerium:»Keine frage«

Sonneborn: »Blickt man mit über vierzig überhaupt noch durch, duch diesen ganzen datenirrsin?«

Kompetenzmensch ministerium:»All diese fragen beantworte ich ihnen nicht, es gibt in unserem hause entsprechende, autorisierte leute, die das tun.«

****

Sonneborn: »Glauben Sie, daß man mit über vierzig diesen ganzen datenirrsinn noch verstehen kann?«

CeBit-typ: »Also ich tu ’s nicht(…) Ich hab keinen blassen schimmer.«

****

Zeitungsberichten zufolge soll der parteieinfluß auf das ZDF weniger werden. Mehr PARTEIeinfluß wäre wünschenswert. In diesen paar minuten stecken mehr nützliche informationen als man in mehreren jahrgängen von Klaus Klebers Klamaukjournal finden könnte.

Kommentare:

  1. Cameron war da und hat bei der Hamburgerin, die noch immer denkt, dass sie in einem Film über Maggie Thatcher 2.0 die Hauptrolle spielt, um mehr Kooperation bei der flächendeckenden Überwachung der Bürger geworben. Mit ihrer wohlwollender Zustimmung ist er wieder zum GCHQ  auf die Insel zurückgekehrt. :-(

    AntwortenLöschen
  2. Ich muss ja zugeben, dass ich mich schlapp gelacht habe, als ich diesen vorzüglichen Bericht vor ein paar Tagen gesehen habe - der Sonneborn hat's einfach drauf. Dass einem das Lachen dabei eigentlich tief im Halse stecken bleiben sollte, ist ein Ausdruck des Irrsinns unseres Systems.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Mechthild,
    gerne bekam ich Deine Meinung und Rat über diese Seite:
    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2012_08_01_archive.html
    Vielen Dank im voraus,
    Nashenka

    AntwortenLöschen
  4. Ich gestehe, auch ich bin ein Angehöriger der Generation der Ahnungslosen, was diesen ganzen "neumodischen" Technik- und elektronischen Kommunikations-Schnickschnack angeht.

    Ich habe zwar seit ein paar Jahren einen PC, aber das war´s auch schon damit. Ich weiß, wie der an- und ausgeschaltet wird, wie ich damit Texte schreiben kann und wie ich ins Internet rein - und wieder rauskomme, mehr nicht. Wenn der "Zauberkasten" mal rummuckt, ziehe ich einfach den Netzstecker raus und stecke ihn anschließend wieder rein. Danach funktioniert´s sensationellerweise (meist) wieder.

    Ich hatte noch nie und habe auch jetzt noch immer kein Handy. Und fragt mich jemand, was ein iphone, ein ipad oder ein smartphone ist oder gar, was man damit alles machen kann, so erntet dieser Jemand von mir lediglich ein unwissendes Achselzucken.

    Ist das nun "schlimm"? Hm, bislang jedenfalls habe ich noch nicht das Gefühl verspürt, dass mir deswegen irgendwas fehlen würde...

    AntwortenLöschen

anmerkungen willkommen, mißbrauch strafbar.