Montag, 27. Januar 2014

Snowden

Gerade habe ich dieses video mit dem Edward Snowden interview angeschaut. Es war schwer zu ertragen. Der mann hat das, was sein staat tut, für schlimm genug befunden, daß er seine bürgerliche existenz aufs spiel gesetzt hat.

Er bekam morddrohungen für das, was er getan hat.

Mir ist klar, daß er kaum sagen kann, was er denkt, wenn ihm sein leben lieb ist. Daß er dermaßen hündisch der politik der USA ergeben ist, hätte ich letzten endes nicht gedacht.

Snowden ist nicht verräter der USA sondern vermutlich der letzte patriot, der tatsächlich noch an die »werte« irgendwelcher demokratien glaubt. Danken wird ihm das niemand.

Ich auch nicht, denn für patrioten, egal woher, habe ich wenig sympathien übrig.

Kommentare:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Horch mal Du hirni:

      »Der sicherste Weg zur Vermeidung einer Urheberrechtsverletzung ist die Schaffung originaler Inhalte durch Ihre Fähigkeiten und Ihre Vorstellungskraft. Stammt alles aus Ihrer Feder, müssen Sie sich um das Urheberrecht nicht sorgen – Sie besitzen es! Wenn Sie den Inhalt eines anderen Autors oder Videokünstlers neu veröffentlichen möchten, holen Sie sich dazu zunächst die Erlaubnis ein.«

      Das meint Dein bloganbieter zu diesem thema.

      Mein profilbild steht nicht in Deiner blogroll, das ist das favicon meines blogs, das denen zur verfügung gestellt wird, die mein blog mit einem feed verlinken. Das ist etwas anderes. Auf diesen link tät ich übrigens recht gern verzichten.

      Ich schließe mich übrigens der empfehlung googles an: schaff einfach originale inhalte durch Deine eigenen fähigkeiten und Deine eigene vorstellungskraft, anstatt ständig das zeug der leute, die Du nicht ausstehen kannst zu verwursten.

      Wenn Du das bild nicht freiwillig löschst kann ich auch noch andere saiten aufziehen.

      Löschen
  2. Du hast hier keine lizenz zum tröten.

    Übrigens darf mein profilbild nur mit meiner erlaubnis verwendet werden. Die hast Du ausdrücklich NICHT,

    AntwortenLöschen
  3. „Daß er dermaßen hündisch der politik der USA ergeben ist, hätte ich letzten endes nicht gedacht."
    Kannst Du Deine tiefenpsychologische Ferndiagnose für einen nicht so geschulten Geist wie mich mit ein paar praktischen Hinweisen anreichern?
    Für mich klingt Dein Urteil so lange sehr arrogant. :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß, daß diese formulierung hart ist, aber ich bin tatsächlich ein stückweit fassungslos, daß jemand der so viel riskiert, offensichtlich nicht groß darüber nachgedacht hat, welche gründe demokratische staaten für diese datensammelwut haben.

      Stattdessen sieht er einen widerspruch zwischen der datensammelwut und freiheitlich demokratischen werten. Den gibt es schlechterdings nicht. Der staat überwacht, damit die art der freiheit, die er erlaubt, erhalten bleibt. Da ist im grunde nichts mit »freiheit oder sicherheit«. Die erlaubte freiheit wird durch überwachung gesichert.

      Ich habe keine »tiefenpsychologische ferndiagnose« für Snowden. Mich haut es einfach um, daß einer, der so viel weiß, wie das hier läuft, offensichtlich kaum begriffen hat warum das so läuft, sondern sich auf werte beruft, die gar nicht gelten, aber es schön wäre, wenn sie mal gelten täten.

      Löschen
    2. @ MM 23:45
      „ Mich haut es einfach um, daß einer, der so viel weiß, ...“
      1. Snowden wurde bekanntermaßen in den USA sozialisiert. Was es bedeutet sich von fast allem Gelernten und Erfahrenem geistig zu verabschieden haben ca. 17 Mio. DDR-Bürger mehr oder weniger erfolgreich durch.
      Wenn Du jetzt verlangst, dass er plötzlich wie Du denkst, ist das doch auch wieder sehr viel verlangt?
      2. Snowden hat zeitlich begrenztes Asyl in Russland unter Bedingungen, die u. a. heißen
      „...Snowden dürfe den USA nicht mit neuen Enthüllungen schaden.“
      Also lass Deine Beziehungen spielen und sorge dafür, dass er in der BRD bedingungsloses Asyl erhält und er wird alles offen legen, was er weiß. ;-)
      3. ...
      X.
      & 23:47
      Die andere Saite auf Deiner Engelsharfe ist wohl gerissen. :-(

      Löschen
  4. zu 1. Ich bin in der BRD sozialisiert, weshalb mir durchaus klar ist, daß es keine angenehme angelegenheit ist, wenn das bild, das man von der welt hat, zerstört wird. Es hat jedoch keinen zweck, es beizubehalten, wenn man feststellt, daß das, was man gelernt hat mit dem, was man alltäglich erlebt und erfährt, nicht zusammenpaßt. Die eine möglichkeit ist, nach ursachen zu suchen, warum das so ist und sein weltbild dementsprechend zu ändern. Die andere, am weltbild festzuhalten und moralische verwerfungen an anderen festzustellen.

    Für mich ist es nachvollziehbar, wie Snowden drauf kommt, so zu reden. Im vergangenen sommer sprach er davon,daß er in keinem land leben wolle, in welchem jede gefühlsregung und jede kreativität staatlich überwacht wird. Dabei hat er doch an der stelle gesessen, an der einem klar werden könnte, daß der staat nicht an gefühlsregungen oder kreativen äußerungen intressiert ist, er aber zuvor sicher stellen möchte, daß es sich tatsächlich bloß da drum handelt.

    zu 2. Schwer zu sagen, was für Snowden das beste wäre. Ich halte es für eine schlechte idee, ihn nach Deutschland holen zu wollen, weil er hier nicht sicher wäre, soweit ich weiß hat Deutschland ein auslieferungsabkommen mit den USA, welches ein bedingungsloses asyl für Snowden ausschließt.

    Ihn wegen weiterer offenlegungen nach Deutschland holen zu wollen, würde sein leben aufs spiel setzen. Bloß für Deutsches nationalinteresse. Das lehne ich ab. Hoffentlich findet er irgendwo auf der welt einen ort, wo er sicher ist und ohne angst leben kann, vielleicht wäre es nicht das schlechteste, wenn er in Rußland bleiben könnte.


    Auch auf einer »engelsharfe« (was auch immer das sein soll), kann mal die »geduldsaite« reißen.

    AntwortenLöschen

anmerkungen willkommen, mißbrauch strafbar.