Montag, 24. Februar 2014

Europawahl: Die Partei ist dabei

Recherchen des 1€blog haben ergeben, daß Die Partei ausreichend unterstützungsunterschriften für die europawahl hat und somit an der wahl teilnehmen wird.

Vielleicht wird es sich lohnen, doch zur europawahl zu gehen und Die Partei zu wählen, denn es könnte sein, daß das Bundesverfassungsgericht am mitwoch die in Deutschland gültige 3%hürde kippt.

Das wäre allerdings ein grund, ausnahmsweise der europawahl nicht fern zu bleiben. Ich zumindest tät den Sonneborn lieber in Brüssel sehen als den Lucke.

Kommentare:

  1. Moin Mechthild,

    laut meiner Freemail-Nachrichtenübersicht hat das BVerfG die 3%-Hürde gerade
    geschluckt.

    Freie Bahn also für die Partei.

    Leider auch für den Herrn Lucke,und Henkel (von Storch etwa auch?),
    und die marktophoben von der FDP,die sich partout dem dollen Wettbewerb selbst ja so gar nicht stellen mögen.

    Das heißt auch Alexander Noll von der Hessen-FDP ( vor kurzem in die Übergangsgeldzone aus dem Landtag gekegelt) darf sich jetzt einen gutdotierten Lenz in Brüssel machen,und sich ausschließlich um seinen eigenen Geldbeutel kümmern.

    Ein bisschen Licht,und gaaanz viel Schatten hat das Urteil.

    Greetings Hagnum

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nachtrag.

      Ich hatte halt die Hoffnung,man würde sich eines Besseren besinnen,
      und sich von FDP und AfD wieder abkehren,damit die unter der 3%-Hürde bleiben.Daher so viel Schatten im obigen Kommentar.Aber das war wohl ohnehin nur Wunschdenken.

      Die Musik wird ohnehin in der Komission gespielt.

      lg Hagnum

      Löschen
  2. Das kann man so&so sehen.
    Ich sehe auch eher gaaanz viel Schatten, alleine schon, da ich die Sektkorgensalve der Braunbacken bis uebern Teich vernehmen konnte.
    Beispiel PRO NRW: "Als “historische Chance für alle dezidiert islamkritischen und einwanderungskritischen Kräfte in Deutschland”, bewertet der PRO-NRW-Vorsitzende und Spitzenkandidat zu Europawahl, Markus Beisicht, die heutige Gerichtsentscheidung. “Und wer am 25. Mai PRO NRW wählt, weiß, dass er eine sturmerprobte und politisch erfahrene Mannschaft ins Europaparlament schickt, die dort umgehend mit anderen rechtsdemokratischen Parteien wie der FPÖ, dem Vlaams Belang, Front National oder der Wilders-Partei eine Fraktion bilden wird”, so Beisicht weiter."
    http://pro-nrw.net/3-huerde-zur-europawahl-gefallen-jetzt-ist-alles-moeglich/

    Kurz das Sarrazin-Thema einbindend, sind natuerlich saemtlich sog. rechts(demokratisch?)konservative, bis rechtsextrem/radikal/faschistische Gruppierungen, nicht nur in Doitschland sondern auch europa&weltweit, absolute Sarrazinfans.
    Der ist einfach zu Gut um wahr zu sein, mit dem, immer wieder betonten, Superbonus des Sozialdemokraten. .... Das wird sein einzig Uebrig stolz zu sein, worueber er sich bis ans Ende seiner Tage, auch umsonst, empoeren darf.

    Nach der EUwahl werden wohl einigen Antifaschisten die Traenen rollen.

    Ein gesamtwestlicher etc. Rechtsruck? ... Wer haette denn mit Sowas gerechnet :((
    Die einzige Lehre aus dieser Menschheitsgeschichte ... Kontinuitaet ..


    AntwortenLöschen
  3. Ich sehe allerdings auch eher mehr schatten als licht. Jedoch sollte man als linker, der dies system eigentlich durch eine wahlstimme nicht stützen möchte, nicht einfach das feld den gelb- bis braungrenzwertigen überlassen und als nichtwähler DIE PARTEI wählen.

    Sonneborn in der Süddeutschen

    AntwortenLöschen

anmerkungen willkommen, mißbrauch strafbar.