Montag, 6. Juli 2015

Foto am montag (166)

Grünfink (carduelis chloris)

Kommentare:

  1. Schonmal geprüft, ob das Zerstörung von Privateigentum ist?
    Bestimmt gehört das Grdunstück auf dem der Baum wächst jemandem.
    Da kann nicht jeder beliebige Fink ankommen und was wegknabbern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der pfaffe in meinem heimatdorf hat die stare, die ihm die kirschen »stahlen« zur »strafe« mit einem luftgewehr erledigt. Das war auch damals schon verboten. Und die stare hatten ja auch gar nicht daran gedacht, daß die kirschen irgendwem gehören könnten.

      Da möchte ich mal hoffen, daß dies foto nun nicht zur fahndung ausgegeben wird.

      Der grünfink tut in diesem fall vermutlich gar nichts illegales. Er bedient sich von einem maulbeerbaum, der meines wissens auf öffentlichem gelände steht. Sicher. Damit gehört der baum dem land Berlin. Aber für ihn und seine kollegen ist so ein naturschutzgebiet doch da.

      Löschen
    2. Anscheinend geht's dem Finken gut. Wohl dem, der keinen Euro hat noch ihn zu brauchen meint! Oder überhaupt Geld.

      Löschen
    3. Auf die dämliche idee, lebensmittel und alles andere, das einem das leben verschönert, an geldbesitz und -erwerb zu knüpfen, kommen halt bloß gauner.

      Löschen

anmerkungen willkommen, mißbrauch strafbar.