Dienstag, 6. November 2012

Bahnsteigkarte

An sich ist Sahra Wagenknecht eine der sympathischeren deutschen politikerinnen. Sie sieht gut aus, ist intelligent und nun sowas. Sie fordert ein politisches streikrecht. Das ist komisch.

Nicht, daß ich etwas gegen politischen streik hätte, aber es hat etwas eigenartiges, die selbe obrigkeit, die einem es verunmöglicht, ein vernünftiges leben zu führen, um erlaubnis zu fragen, sich gegen die zumutungen, mit denen man tagtäglich konfrontiert ist, wehren zu dürfen.

Das, was der mensch im arbeits- oder arbeitslosenleben ständig als »normal« ertragen muß, würde man im »normalen« leben schlicht als erpressung bezeichnen.

So mußte ich an Lenin denken und hatte eine idee, meinen rechtstreuen landsleuten das leben etwas einfacher zu machen:

Bahnsteigkarte
Bitte ausdrucken, ausschneiden, ins portemonnaie stecken, immer mitführen und bei bedarf vorzeigen. Darf kostenlos weiterverteilt werden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

anmerkungen willkommen, mißbrauch strafbar.