Samstag, 22. August 2020

Die Weisen von Zion heißen heute Soros & Co.

Vortrag über antisemitismus und verschwörungsmythen von den Hoaxillas Hoaxilla ist ein skeptischer podcast aus Hamburg, von dem es inzwischen über 200 folgen, plus etliche spezialfolgen, gibt und viele davon sogar interessant sind.

Kommentare:

  1. Öööööde. - Gute Frau Mühlstein, wenn sie solche Sachen veröffentlichen, dann müssen Sie sich nicht wundern, daß Leute wie ich (mit skeptischem Dachschaden) aus ihren Löchern herauskriechen und kommentieren. Ich bin ja ein rechtsextremer Reichsbürger. Ich habe auf pi-news schon gegen Soros kommentiert. - Ganz vernünftig, bitteschön! Ich spreche nur für mich: wenn ich ein Antisemit bin, dann war Hitler ein Friedensengel. Soros aber hat eine Stiftung, die Einfluss nehmen will. Das stört mich. Ich habe ihn nicht einmal gewählt. Soros soll mit Popper dahinfahren (offene Gesellschaft). Ich kann ihn ablehnen mit seiner offenen Gesellschaft. Warum nicht? Bei mir ist eben alles im Grunde geschlossen: Weltbild, Hose, Arsch. Auf das Gspinnerte der Verschwörungstheorien einzugehen, das ist mir jetzt zu blöd. Aber die Menschen, die im Video sich verbreiten, sind sicher die Guten, wie der Volksverpetzer: das Beste vom Allerbesten. Die Krone der Schöpfung. Die sind so toll und so unendlich gut! (Mein homöopathisches Mittel und Vitaminpräparat übrigens: Wein und Bier. Aber das nur am Rande. Kann jeder billig bei Lidl kaufen.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. »Mein homöopathisches Mittel und Vitaminpräparat übrigens: Wein und Bier.«

      Aber bitte nur in homöopathischen dosierungen!

      Löschen
  2. Als man ihm dann nachgewiesen hat, dass russische Trolle sich in den
    US-Wahlkampf eingemischt haben und hier reden wir nicht über angebliche
    Dinge, sondern über aktive Manipulationen aus Russland im Auftrag von Putin
    und als man ihn dann überführt hat und er dann nicht mehr rauskonnte, sagte
    er, naja, das sei ja nicht so schlimm, man müsse sich mal angucken, was
    Soros so weltweit macht, da sei er ja wirklich ganz harmlos dagegen.


    Oha!



    Die jüdische Weltverschwörung als Super-Verschwörungsmythos?
    Mir sieht das wie eine Betrachtung mit einem starken Tunnelblick aus, wenn ich mich nur mal daran erinnere, dass z. B. die USA besonders unter Bush junior sich von einer Verschwörung von Schurkenstaaten und insbesondere der islamischen Weltverschwörung bedroht fühlten und deswegen meinten alle möglichen Länder als Präventivschlag bekriegen zu müssen, und dass das auch die Motive von Anders Breivik und der Attentäter von Christchurch und Hanau waren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und was hat das mit dem video zu tun?

      Löschen
    2. Die angebliche jüdische Weltverschwörung stellt einen "Super-Verschwörungsmythos" dar ...

      Diese Behauptung steht als Fazit auf einer der letzten Folien und zieht sich wie ein roter Faden durch den Vortrag/das Video.

      Auch die Behauptung über Putin wurde von Alexander Waschkau in dem Video gebracht.

      Insofern kann ich auf Deine Frage "Und was hat das mit dem video zu tun?" nur zurückfragen: hast Du das Video überhaupt gesehen?

      Löschen
    3. Natürlich habe ich das video gesehen. Allerdings habe ich es nicht auswendig gelernt, weshalb ich mich etwas über den kursiven text gewundert habe, der ja offenbar ein zitat darstellen soll und es mir tatsächlich entgangen ist, daß Putin in dem vortrag überhaupt vorkommt. Da Du offenbar aufmerksamer zugehört hast als ich, wirst Du mir sicherlich fix sagen können, an welcher stelle im video das vorkommt.

      Löschen
    4. wirst Du mir sicherlich fix sagen können, an welcher stelle im video das vorkommt.
      Circa ab Minute 27:45

      Ich will den beiden übrigens auch sonst nicht groß widersprechen und halte es für dringend notwendig, gegen diese Zuspitzung auf Soros vorzugehen.
      Und Leute, die ganz pauschal eine 'Neue Weltordnung' (egal wie diese aussehen soll) als Schreckensszenario präsentieren wollen, sind für mich nur miese Typen, die die bestehende Scheiße erhalten wollen.

      Löschen
    5. Stimmt, sagt er tatsächlich, hab eher so auf die sachen geachtet, wo um die geschichtlichen sachen und wo es um Ungarn ging.

      Eine neue weltordnung wäre vielleicht gar nicht schlecht, wenn die nicht kapitalistisch und die wirtschaft auf die versorgung der leute ausgerichtet wäre. Aber an so was denken die NWOfuzzies nicht, weil sie ja bereits »wissen« wer die welt wie ordnet.

      Löschen

anmerkungen willkommen, mißbrauch strafbar.