Freitag, 14. August 2020

10 millionen für die reichshauptstadt

Die schwurbelfränze haben mal wieder einen rausgehauen. In ihrem newsletter vom 10. august 12uhr01 schrieben sie:
Zitat Newsletter Demokratischer Widerstand: »Für den 29. August ab 11 Uhr am Brandenburger Tor erwarten die Demokratiebewegungen um Nicht ohne uns! und Querdenken mittlerweile bis zu 10 Millionen Demonstranten in unserer Bundeshauptstadt. Das Motto wurde mittlerweile geändert zu ›Berlin invites the World‹, Berlin lädt die Welt zu sich ein.«
Nach dem größenwahn vom 1. august geht es munter weiter - frei nach dem motto »heute hört uns Deutschland und morgen die ganze welt!«
Zitat Newsletter Demokratischer Widerstand: »Wir von den Kommunkationsstelle sind bereits in guten Kontakten zu Demokratinnen und Demokraten aus Frankreich, Polen und aus Serbien, die sich für den Tag angekündigt haben.«
Nur weiß leider noch niemand, wie man am Brandenburger Tor zehn millionen menschen unterbringen soll, wenn man doch schon dreizehn personen auf einem quadratmeter hätte, wenn man »bloß« eine million auf der strecke zwischen Siegessäule und Brandenburger Tor unterbringen wollte. Also hundertdreißig personen auf einem quadratmeter. Wenn ich mir nun vorstelle, daß die im schnitt 1m70 groß wären und man die einfach wie bauklötze aufeinanderstapeln könnte, dann würde das pro quadratmeter einen turm von 221 metern höhe ergeben - das ist ungefähr die höhe auf der die betriebsräume im Berliner Fernsehturm sind, die über der aussichtsplattform und dem restaurant liegen.

Irgendwie scheinen diese figuren überhaupt keine vorstellung von mengen oder dergleichen zu haben, wer so einen blödsinn schreibt, muß sich nicht wundern wenn man ihn »covidiot« nennt, denn das zeugt von komplettem realitätsverlust.

Kommentare:

anmerkungen willkommen, mißbrauch strafbar.