Montag, 10. August 2020

Open-Air-Saison Berlin

Auch in Berlin gibt es in diesem sommer wenigstens ein paar konzerte an der frischen luft. Beispielsweise in der Waldbühne, dort gelten hygieneregeln:
Zitat: »Es dürfen nur Ehe- oder Lebenspartnerinnen und -partner oder Angehörige aus einem Haushalt nebeneinandersitzen. Alle Tickets werden platzgenau und entsprechend der Hygieneregeln verkauft.«
Das geht in ordnung. Allerdings gibt es für die dreißig prozent der Berliner, die allein leben und keine ehe- oder lebenspartner haben, keinen eintritt. Die werden von anfang an ausgeschlossen, weil es keine einzelplätze gibt. Man kann zur not schließlich für sich allein auch zwei karten kaufen, wenn man so fett ist.

Singlemenschen sind eklig und unhygienisch, weil die ohnehin nur konzerte besuchen, um sich dort an die kleinen fräuleins und jungmänner ranzumachen. Widerlich, die müssen zu hause bleiben!

In der DDR haben die leute geheiratet, um an eine wohnung zu kommen. Und jetzt soll man heiraten, um ins konzert zu können. Mein fazit: Es ist nichts besser aber vieles schlechter geworden. Die zeiten sind lausig.

Kommentare:

  1. "Singlemenschen sind eklig und unhygienisch, weil die ohnehin nur konzerte besuchen, um sich dort an die kleinen fräuleins und jungmänner ranzumachen. Widerlich, die müssen zu hause bleiben!"

    Sollte wohl heißen "SingleMÄNNER". Alles andere wäre unlogisch.

    AntwortenLöschen

anmerkungen willkommen, mißbrauch strafbar.