Donnerstag, 4. März 2021

Mainstreammediengläubigkeit

Schlafschaf Mechthild ist mainstreammediengläubig. Die ist glatt so blöde zu glauben, daß es eine pandemie gäbe, bloß weil die lügenpresse seit mehr als einem jahr täglich davon berichtet, daß sich leute mit dem coronavirus infizieren, zum teil schwer daran erkranken und versterben.

Dabei hat doch erst gestern der renommierteste forscher Deutschlands, der welt und des gesamten universums mitsamt sämtlicher marsmännchen, der herr Professor Doktor von der Bitch-Ute-Universität, gesagt, daß die pandemie im oktober schon beendet war und gar nicht erst stattgefunden hat und der Christian Drosten, der erfinder des coronavirus nur gesagt hat, daß das tödlich enden könne, damit der Hendrik Streeck monatelang nicht mehr zum frisör darf und dann genauso doof verzottelt rumlaufen muß, wie er selbst. Wenn das mal kein triftiger grund ist, allen eine ausgangssperre zu verordnen.

Aber mal im ernst: wie komme ich eigentlich auf die idee, diesen »mist« von der pandemie zu »glauben«?

Das bemerkenswerte an einer pandemie ist, daß sie nicht bloß ein land oder eine bestimmte region betrifft, sondern global abläuft. Somit ist die wahrscheinlichkeit hoch, daß man, sofern das tatsächlich von bedeutung ist, darüber etwas in der internationalen presse findet. Und in bezug auf Sars-Cov-2 findet man tatsächlich eine menge und interessanter weise ist es in aller welt ähnlich: es gibt lockdowns, einschränkungen des öffentlichen und privaten lebens und die hoffnung auf impfstoffe.

Sind weltweit plötzlich alle einfach durchgeknallt? Und zwar gleichzeitig? Lügen die alle und allein der herr Professor Doktor hat noch den durchblick?

Völlig ausgeschlossen ist das nicht. Jedoch irgendwie ein bißchen unwahrscheinlich. Es fällt auf, daß auch die medien aus staaten, die nicht im verdacht stehen, beste freunde der USA oder der EU zu sein, über ähnliche dinge berichten. Interessant wird es, wenn Radio Bejing stolz verkündet, chinesische forscher hätten am Deutschen impfstoff mitgeforscht, RTDeutsch hingegen berichtet, Peking habe selbigen zur »giftspritze« erklärt. In Havanna ist im februar die buchmesse ausgefallen, die ist dort für gewöhnlich immer ein großes ereignis. Haben die Kubaner einfach geschmack an der neuen mode gefunden, großveranstaltungen abzusagen und covid-19 bloß als ausrede vorgeschoben? Kuba und der Iran arbeiten an einem gemeinsamen impfstoff gegen covid. Offensichtlich haben die zuviel geld und gelangweilte forscher, die eine beschäftigungstherapie benötigen. Sonst würden sie keinen impfstoff entwickeln, den niemand braucht, weil die erkrankung völlig ungefährlich ist und als »saisonale grippe« ohnehin schon so gut wie verschwunden ist.

Alle bekloppt auf der ganzen welt, außer den paar genialen durchblickern von der Bitch-Ute-Universität? Das glaube ich nicht.

Kommentare:

  1. Ganz ganz großén Dank. Ein genialer Text. Mechthild goes Kiezschreiber.

    Ich ergänze um 4 Hysteriker, die um einen Simulanten herumstehen, der an einer mit der Wintergrippe vergleichbaren Krankheit leidet.

    https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/covid-19-der-ungeschoente-blick-auf-die-corona-intensivstation-in-tuebingen-a-e71d8067-6560-4cd9-95cc-811fc3227948#bild-43f267ab-f2d7-4308-8858-2edd414637a9

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die bilderserie vom Spiegel kannte ich schon. Das bild von dem mann, der aus der schnabeltasse bier trinkt, hat mich ein bißchen an meine omma erinnert, die als sie mal im krankenhaus war, uns kinder als erstes bier holen schickte.

      Löschen
  2. tl;dr

    Nein sorry, nur Zynismus,
    eine sehr überzeugende Darstellung, die völlig ohne "Vertrauen" auskommt.

    AntwortenLöschen
  3. Also Mechthild, ich kann mir beim besten Willen nicht erklären, dass hier schon ZWEI! positive Kommentare stehen. Ich hatte von Dir mehr erwartet, nämlich mindestens!, dass Du, die Du doch sonst immer alles weißt, mal eben erklärst, wieso die ganze Welt gleichzeitig durchgeknallt ist.
    Ja!
    Und wer irgendwas findet (z. B. Sarkasmus) kann das Zeug gern behalten.
    Ps.:
    Bei dem Dr.-Jonas-Hegedüs-Video fand ich einen von einem Kommentator erwähnten Dr. John Tal.
    Der zieht mit einfacher Statistik dem ganzen Bacardi-Theater den Teppich unter den Füßen weg.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht habe ich die vielen Sendungen mit der Maus nicht völlig vergeblich angeschaut.^^

      Aber es gibt ja noch so vieles, das ich zu gern wüßte.

      Löschen

anmerkungen willkommen, mißbrauch strafbar.