Mittwoch, 28. September 2016

Noch ein oxymoron

SB-service. Zwar nicht unbedingt ein brandneuer begriff, dafür aber einer, der für die meisten menschen so normal zu sein scheint, daß kaum noch wahrgenommen wird, wie absurd er eigentlich ist: selbstbedienung ist die abwesenheit von service.

Vor allem in der welt der kreditinstitute sind die kunden im vergangenen vierteljahrhundert umerzogen worden. Viele arbeiten, die vor 25 jahren noch von bankangestellten übernommen wurden, wie z.b. daueraufträge einrichten oder ändern, kontoauszüge ausdrucken oder überweisungen erstellen, müssen heute von den kunden selbst erledigt werden. Dadurch, daß man die kunden genötigt hat, diese arbeiten selbst zu erledigen, konnten -zig tausende fachkräfte auf die straße gesetzt werden.

Und weil man nun seit so langer zeit bemüht war, die serviceleistungen zu »verbessern«, hat man sich darauf besonnen, daß kunden diejenigen sind, die für leistungen zu bezahlen haben. Sie sollen der bank nicht nur die arbeit abnehmen, sondern dafür auch noch geld bezahlen.

Das ist moderner service: einfach den lästigen kostenfaktor arbeit in eine einnahmequelle umwandeln, indem man die kunden die arbeit selbst machen läßt und ihnen das auch noch als besondere dienstleistung verkauft.

Kommentare:

  1. OT: Mechthild, hast Du eine Ahnung, weshalb das "Letzte Kommentare"-Script ("Feed-Gadget") nun ebenfalls spinnt und bloß noch Kommentare ab dem 15. August anzeigt? Welche schaurigen Mächte sind hier am Werk? ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Angewandter Kapitalismus eben, in Sprache und Handeln.

    btw

    LUMI - oxymoronisches Akronym : Lustige Miesmuschel


    Urheber ist mir leider unbekannt.Gefunden bei DUDEN-Wettbewerb
    für originelle Bedeutungen von Fremdwörtern.

    lg
    Hagnum

    AntwortenLöschen
  3. @ Charlie
    Leider habe ich keinen blassen dunst, was mit dem »feed-gadget« passiert ist. Irgendwie scheint in der letzten zeit ohnehin bei google einiges schief zu laufen, gestern war plötzlich meine blogroll weg. Das sind aber mit sicherheit keine finsteren mächte, sondern bloß der »feed-gadget-wurm«, der überall drin ist.

    AntwortenLöschen
  4. Noch mal kurz rumprobiert... wenn Du im feed-gadget anstatt »https« »http« eingibst, ist alles wieder gut. Siehe in der seitenspalte oben unter »blablabla«.

    AntwortenLöschen
  5. Herzlichen Dank für den Tipp - ich wäre nicht im Traum darauf gekommen, dass es daran liegen könnte. ;-)

    Meine Blogroll war gestern ebenfalls verschwunden . zum Glück hatte ich ein Backup.

    Vielen Dank für die erneute Hilfe!

    AntwortenLöschen
  6. Nachtrag: So richtig funktioniert das aber immer noch nicht - neuere Kommentare (inzwischen seit ca. 12 Stunden) werden wieder nicht angezeigt. Google ist einfach Mist! :-)

    AntwortenLöschen
  7. Ich hab ein bißchen rumprobiert. Das »recent-comments-widget« (http://helplogger.blogspot.de/2012/03/recent-comments-widget-for-blogger.html) scheint wieder zu funktionieren, wenn man beim blognamen beachtet https anstatt http einzugeben. Ist auf jeden fall schöner als der behelf mit dem abonierten feed. Daß ich da noch nicht eher drauf gekommen bin...

    AntwortenLöschen
  8. Ich wäre ein klingonischer "DenIb Qatlh" (Schleimteufel) ohne Dich. Tausend Dank für diesen erneuten, wertvollen Hinweis! :-)

    AntwortenLöschen
  9. Haha, könnte man auch IKEA-Technik nennen:
    Kunde pfuscht nach unzureichenden Gebrauchsanleitungen
    sein Produkt zusammen und seine Arbeitszeit wird ihm/ihr
    in Rechnung gestellt :D

    AntwortenLöschen

anmerkungen willkommen, mißbrauch strafbar.