Montag, 25. August 2014

Foto am montag (121)

Beim (rad)wandern in Brandenburg kann es passieren, daß einem gefährliche raubtiere über den weg laufen. Oder, wie in diesem fall, im weg liegen:


Zum glück hat es geschlafen. Mitten auf dem weg. Und gar nicht weit davon ein zweites von dieser sorte:


Schnell weiter. Aber, psssst! Bloß keine schlafenden hunde wecken!

Kommentare:

  1. Meine Miez schläft jetzt seit dem 30.07. auch, allerdings für immer. Mit 18 Jahren und 3 Monaten hatte sie wohl beschlossen, dass sie keine Lust mehr hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Arme miez. Bei den beiden hier habe ich den eindruck, daß sie wirklich die besagten neun leben bräuchten, wenn sie so alt werden wollten. Nachmittags mitten auf der straße zu schlafen ist gefährlich.

      Löschen
  2. Für Miezi war es so am besten. Katzen wissen nur zu gut, wann es für sie Zeit ist, zu gehen. Sie hatte ja schon seit einigen Monaten immer stärker abgebaut (Schilddrüsenüberfunktion, dazu starke Herzschwäche). Also hat sie beschlossen, dass es jetzt reicht. Dabei dann das in solchen Fällen in Katzenkreisen übliche "Programm": Sich immer mehr zurückgezogen, zunächst die Zunahme festerer Nahrung und nachfolgend auch die von flüssiger Nahrung nach und nach eingestellt.

    Ihre Vorgängerin wurde übrigens bei bester Gesundheit etwas über 21 Jahre alt.
    Waren beides "Freigänger" und haben nur einmal - als "Katzenteenies" - eine Tierarztpraxis zwecks Sterilisation von innen gesehen. Diesen ganzen Impfzirkus halte ich übrigens auch bloß für reine Geldmacherei...

    AntwortenLöschen

anmerkungen willkommen, mißbrauch strafbar.