Samstag, 11. Juli 2020

Osteuropabashing

Diesmal komplett.

Kommentare:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dir ist hoffentlich klar, daß Du Dich strafbar machst, wenn Du derartiges schreibst?

      Löschen
    2. Zitat Strafgesetzbuch § 86a

      »Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen

      (1) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

      1. im Inland Kennzeichen einer der in § 86 Abs. 1 Nr. 1, 2 und 4 bezeichneten Parteien oder Vereinigungen verbreitet oder öffentlich, in einer Versammlung oder in von ihm verbreiteten Schriften (§ 11 Abs. 3) verwendet oder

      2. Gegenstände, die derartige Kennzeichen darstellen oder enthalten, zur Verbreitung oder Verwendung im Inland oder Ausland in der in Nummer 1 bezeichneten Art und Weise herstellt, vorrätig hält, einführt oder ausführt.

      (2) 1Kennzeichen im Sinne des Absatzes 1 sind namentlich Fahnen, Abzeichen, Uniformstücke, Parolen und Grußformen. 2Den in Satz 1 genannten Kennzeichen stehen solche gleich, die ihnen zum Verwechseln ähnlich sind.

      (3) § 86 Abs. 3 und 4 gilt entsprechend.«

      Also laß zukünftig derartige »scherze« besser sein.

      Löschen
  2. Hinfort mit der sogenannten Demokratie. Bitte Möchthild, mach dir nicht in die Hose!

    AntwortenLöschen
  3. Strafbar hin, strafbar her, das ist mir doch egal! Die Wahrheit muss ans Licht! Bin ich denn ein Irrer? - Nein. Möchthild. Ich bin ein Guter Nazi. Schluss. Das ist meine Gefühlslage. Wie dem auch sei, ich bin ein einigermaßen böser Nazi und gut im Sinne der Anklage. Schade - Freu Freisler. Ich bin vor der Wahrheit gerechtfertigt. Schluss. Hinfort mit der Demokratie!!
    https://youtu.be/CY29JlyAH7c

    AntwortenLöschen
  4. Hinfort mit der sogenannten Demokratie und her mit der wahren ReichsDiktatur! Schluss.

    AntwortenLöschen
  5. Wenigstens schickst du keine links zu nazirabufftatamusik. Der Narciso Yepes war mit sicherheit eher kein nazi, sondern einer der besten gitarristen des vergangenn jahrtausends. Seine musik für »Yeux interdits« ist sehr berühmt. Das war ein antikriegs- und antinazifilm.

    AntwortenLöschen
  6. Boah, was ist denn hier am Start? Irgendwo eine Klapse undicht? Bei dem Nazigesummse fällt mir doch direkt der gute Gerhard Bronner (1922-2007) ein, der mal sagte:
    "Es gibt drei Dinge, die sich nicht vereinen lassen: Intelligenz, Anständigkeit und Nationalsozialismus. Man kann intelligent und Nazi sein. Dann ist man nicht anständig. Man kann anständig und Nazi sein. Dann ist man nicht intelligent. Und man kann anständig und intelligent sein. Dann ist man kein Nazi."

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Siewurdengelesen13. Juli 2020 um 20:26

      @Stefan Rose

      "Boah, was ist denn hier am Start?"

      Ist doch derzeit auf mehreren Blogs so, dass ein paar Spätpubertierende(r) verhaltensauffällig sind. Du hast doch auch so einen Freund, der nur aus der Deckung schiesst.

      Löschen
    2. Der Perahim hat es nicht so ganz begriffen, daß er als an schizophrenie erkrankter (hat er selbst mal erzählt) von den nazis sehr schnell euthanasiert worden wäre, weil die bekanntermaßen solche menschen für minderwertig hielten.

      In der jw von morgen ist dazu ein langer artikel, weil der 14. juli der jahrestag der verabschiedung des eugenikgesetzes ist. Wie ich gerade gesehen habe, gibt es den sogar ohne bezahlschranke.

      Löschen
    3. In der jw von morgen ist dazu ein langer artikel, weil der 14. juli der jahrestag der verabschiedung des eugenikgesetzes ist.

      Danke für den Hinweis! Ich habe das heute beim Klaus Baum verlinkt.

      Löschen
    4. Vielen Dank für den Link! Ich kenne diese Psychiatrie – als zweimaliger Patient wg. schwerer depressiver Episoden. Ist noch heute ein unheimlicher, vergangenheitsschwangerer Ort …
      Faschismus und bergischer Pietismus sind dort ebenso wie überall im Bergischen Land eine unheilvolle Allianz eingegangen. Vor Allem Wuppertal war eine Nazihochburg.

      Löschen
    5. Gerne. Ich hätte nicht gewußt, daß es diese psychiatrie noch gibt. Und wo es nicht der pietismus war, war es halt der katholizismus. Die haben sich wohl nicht so viel genommen.

      Löschen
  7. Die Klapse ist wahrscheinlich undicht. Aber ich schlucke meine Medikamente gegen eine Psychose sehr regelmäßig. Wie dem auch sei. Ob mich die bösen Nazis umgebracht hätten, das steht auf einem anderen Blatt. Ich denke im Sinne Nietzsches nach und komme zu dem Ergebnis: Böse ja, aber nicht nichts. Denn das Ganze der Naziherrschaft war auch groß. Ihr linke versteht das wohl nicht. Deshalb erhoffe ich das vierte Reich. Stört dass jemand? Warum? Lang lebe das Deutsche Reich. Schluss.

    AntwortenLöschen
  8. Seid ihr Verräter an der deutschen - sagen wir - Nation? - Schlimm.

    AntwortenLöschen
  9. So dumm, wie ihr mich als Nazi wünscht, bin ich leider nicht, Irritiert euch das nicht? Nur eine kleine Frage.

    AntwortenLöschen
  10. Es gab keine größeren Verräter der deutschen Nation als die Nazis!

    AntwortenLöschen
  11. Es gab keine größeren Verräter an der deutschen Nation!

    AntwortenLöschen
  12. Ich bin kein alter Nazi, sondern ein neuer! Ein guter Nazi. - Das geht nicht! - Das geht! Ob die Nazis Verräter an der Nation waren, das weiß ich nicht. Welche Nation? Von wem? Nation ist ein großes ICH. Man sei Nation in diesem Sinne. Die Linken: Ohne! Schade.

    AntwortenLöschen
  13. Ich will noch etwas anderes sagen: Möchthild sperrt nicht jeden Kommentar, der ihr nicht gefällt. Ich denke, dass das eine gewisse unbeschränktheit voraussetzt. Arschsinn zum Beispiel ist äußerst rigoros und selbstreferentiell. Darf ich IHN hier anbeleidigen? HIhi. Mir doch egal.

    AntwortenLöschen

anmerkungen willkommen, mißbrauch strafbar.