Sonntag, 24. Mai 2015

Europa stirbt und Die Welt geht gleich unter

Im grunde genommen ist der ESC ungefähr so interessant wie ein geplatztes würstchen in der Volksrepubik China. Allerdings gab es nach dem »null-punkte-sieg« Deutschlands in den medien einige beiträge bei denen ich mich hätte kugeln können.

So schrieb Matthias Mattusek in Der Welt:
»Nein, nach diesem Eurovision Song Contest hab ich keine Lust mehr auf Europa. So springt man mit dem Fußballweltmeister 2014 nicht um. So nicht. Es ist doch nicht unsere Schuld, dass wir so viel besser spielen als alle anderen. Und auch noch besser aussehen. Wie Ann Sophie bewiesen hat. Schon ihr Rücken hätte gewinnen müssen.«

Jawollo. Das ist ungerecht, daß die anderen nicht wissen wollen, daß »wir« nun einmal nicht nur besser kicken können als alle anderen, sondern auch besser singen oder weltkriege anzetteln.

Wenn das alles nicht anerkannt wird, kann einem die »lust auf Europa« tatsächlich vergehen.

Kommentare:

  1. Einerseits ist es durchaus loeblich, dass in Deutschland auch schwer mental Erkrankte zu Wort kommen ..... aber muss es denn unbedingt ein Mattusek sein? :-)

    AntwortenLöschen
  2. In dem fall mußte es nicht ein Mattusek, sondern genau der Mattusek sein.

    Das ist einfach dermaßen hirnverbrannt, daß man seine helle freude dran haben kann.

    AntwortenLöschen
  3. Ich halte den Text aus Springers "Welt" ja für eine sehr gelungene Satire - auch wenn er möglicherweise gar nicht so gemeint war.

    Auch ein blinder Depp trifft versehentlich mal ins Schwarze. ;-) Hat die "Titanic" diese weisen Mattusek-Worte noch nicht übernommen?

    AntwortenLöschen
  4. Und dann liegt auch noch Russland Meilenweit vor uns auf Platz 2!
    Haben die denn immer noch nicht kapiert, das der Russe böse ist? Wofür hetzen unsere "Journalisten" eigentlich die ganze Zeit so engagiert gegen Putin?
    Nein, Europa wird sicher nicht daran sterben, das Deutschland bei diesem Pseudo Kunstwettbewerb 0 Punkte bekommen hat.Allerdings wurde ganz klar aufgezeigt, was "Europa" so von Deutschland hält.

    AntwortenLöschen
  5. Würde mich ehrlich wundern, wenn Mattuseks text nicht in »briefe an die leser« oder so in der titanic auftauchen würde.

    Mich wundert es eher jedes jahr aufs neue, was für ein gewese um diesen nationalistischen sängerwettstreit gemacht wird.

    AntwortenLöschen
  6. Es ist nicht nur hirnverbrannt, auch wenn man durchaus seine Freude daran haben kann. Vor allem transportiert Es, in absoluter Absicht, das, was ein Mattusek auch ansonsten, in jeglichst moeglichen Teilbereichen, absondert/Scheisse.

    In seiner diesbezueglich extrem'deutschtuemmlichen, empoerten Vejauchung, nahm er die Gelegenheit wahr, diverse Menschen/Laender/Kulturen/Geschlechter/Traditionen/& den Rest ausserhalb seines (?)Deutschland zu beleidigen, diffamieren und somit, unter anderem zu diskriminieren.

    Ja, ich weis ... es ist Mattusack.
    Aber der ist nicht alleine auf einer, wenn auch beschissenen/WELT, Plattform.

    In meiner pingeligen Bescheidenheit, wuerde ich mich schlichtweg naivst auf, staendig&zunehmend im Klo versenkte, inter/nationale Vefassungen/Grundrechte-Gesetze/Buerger-Voelker-Menschenrechte und sonstig boesartigblasphemisch'antiKohle Unrat .. berufen ...... wobei dann von Mattusek ueber sonstige Strasse bis in hoechste Sphaeren aus PolitikDiplomatieWirtschaft solcherart Dreck genauso schlichtweg nicht bekaempft sein muesste, sondern von vornherein ausgeschlossen waere. ... und wir uns angenehmerer Dinge erfreuen duerften ..... und gerade landete das Sandmaennchen mal wieder mit 'nem 12-Pack und einem Saeckchen Sterngrass auf meinem Patio :-)

    AntwortenLöschen

anmerkungen willkommen, mißbrauch strafbar.