Dienstag, 18. September 2012

Blöd wie immer

In einem interview mit dem Deutschlandfunk sagte der vorsitzende der LINKEN, Bernd Riexinger über das ESM-urteil:

»Na ja, wir haben zum ersten Mal in der Geschichte überhaupt die Situation, dass die Armen die Schulden der Reichen bezahlen müssen.«

Da frage ich mich ehrlich, in welchem system der gelernte bankkaufmann Riexinger aufgewachsen ist und gelebt hat. Auf dem heutigen staatsgebiet Deutschlands gab es tatsächlich für 40 jahre etwas anderes. Aber dort hat der schwabe Riexinger nicht gelebt. So frage ich mich, weshalb der gute mann es nicht begriffen hat, daß der kapitalismus ein schuldenbasiertes wirtschaftssystem ist. Generell wird auf pump gewirtschaftet und die leute, die insassen des staates sind, müssen den mist abarbeiten, der ihnen von anderen eingebrockt wurde. Daran hat sich seit eh und jeh überhaupt nichts geändert.

Mit entsetzen schaue ich drauf, daß im kommenden jahr bundestagswahl ist. Generell bin ich für nichtwählen, weil der schmarrn ohnehin nichts bringt. Gehe zur wahl dann dennoch hin, weil ich die LINKE im parlament als gegengewicht zur neoliberalen einheitsfront will - aber so wäre es grütze.

Aber wie es derzeit aussieht, ist diese partei für mich unwählbar. Das volk hat seit jeher für die eskarpaden der obrigkeit gezahlt. Entweder die legen ein völlig anderes programm auf als das, was läuft - oder nichtwahl.

»Leben für alle« wird bei denen leider nicht zur selbstverständlichkeit.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

anmerkungen willkommen, mißbrauch strafbar.