Dienstag, 22. Oktober 2013

China baut atomkraftwerk in GB

Die beiden Chinesischen atomkonzerne CGN und CNNC und der Französische atomkonzern EDF werden in Großbritannien für rund 20 milliarden € ein neues AKW bauen.

Angeblich ohne subventionen aus steuermitteln. Allerdings ist auch in GB die frage nach der endlagerung des mülls ungeklärt, für die die einwohner Großbritanniens aufkommen müssen. Außerdem wird sich durch garantierte abnahmepreise der strompreis für Britische verbraucher, der derzeit relativ niedrig ist, verdoppeln. Billigen atomstrom gibt es nicht.

Bei der gelegenheit möchte ich daran erinnern, daß es am 3. november in Berlin einen volksentscheid gibt, ob dem atomkonzern Vattenfall in Berlin der saft abgedreht werden soll. Wer in Berlin wahlberechtigt ist und bei novemberwetter sonntags nicht vor die tür gehen mag, kann hier briefwahlunterlagen bestellen.

Man muß schließlich nicht immer alles ablehnen. Und in diesem fall kann man wirklich einmal »JA« sagen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

anmerkungen willkommen, mißbrauch strafbar.