Samstag, 22. Dezember 2018

Gesundheitsgefährdung durch weihnachtsmusik


Laut einer pressemitteilung der gewerkschaft verdi ist die dauerbeschallung mit weihnachtsmusik gesundheitsschädlich.
Zitat:»...die stundenlange Dauerbeschallung mit zu lauter Weihnachtsmusik hat gesundheitliche Folgen, von Bluthochdruck über negativen Stress bis zur Erhöhung der Herzfrequenz. Das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen nimmt dadurch um 20 Prozent zu...«
Das habe ich schon immer gewußt. Dies dauergedudel kann nicht gesund sein. Allerdings, so verdi, gelte es ganzjährig für jede art von beschallung, daß zimmerlautstärke einzuhalten sei.

Da wirft sich die frage auf, wie sich das z.b. für orchestermusiker durchsetzen läßt.

Kommentare:

  1. Ich habe als Student mal ein paar Wochen in einem Baumarkt gejobbt. Da lief die immergleiche CD mit einer Mischung aus Chartsmusik und Angekober in Endlosschleife. Es ist mir nie gelungen, das Gedudel und Gequassel wirklich auszublenden und zu überhören. Als ich einen Kollegen fragte, ob er das noch höre, verneinte der. Als ich fragte, wie lange er dafür gebraucht hatte, meinte er, ein knappes Jahr. Ich war froh, da weg zu sein.
    In diesen Sinne: Schöne Feiertage.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ebenso.

      Das problem ist, daß man musik schlecht »ausblenden« kann, die hört man, ob man möchte oder nicht. Einen job mit fortwährender hintergrundberieselung hatte ich auch mal, da wurde unterschiedliche musik gespielt. An manchen tagen ging das und am schlimmsten war es, wenn den ganzen tag »Mallorca-Hits« liefen - einige kollegen waren da besonders im elan und ich fühlte mich nach solchen schichten immer als wäre ich die ganze zeit verdroschen worden.

      Löschen

anmerkungen willkommen, mißbrauch strafbar.