Sonntag, 8. Februar 2009

MFS Upgrade


Wer in Berlin geschichtsrelevante orte sucht, wird sich vielleicht in den östlichen abschnitt der Frankfurter Allee verirren. Unweit des u-bahnhofs Magdalenenstraße ist an einem plattenbau folgende gedenktafel angebracht:

gedenktafel

Um die architektur des bauwerks angemessen würdigen zu können, ist es ratsam, ein paar schritte abstand zu nehmen und es noch einmal zu betrachten: 

berwachungskamera

Die überwachungskamera wird von der heute dort ansässigen organisation weitergenutzt. Täglich passieren tausende diesen ort, ohne daß sich unmut breitmachen würde. Offenbar lebt man gern in dem zwiespalt, der sich zwischen vergangenheitsbewältigung und realität der gegenwart auftut.

Den interessantesten eindruck des gebäudes bietet jedoch der blick von der gegenüberliegenden straßenseite. Man kann es von der leuchtreklame auf dem dach bis hin zur gedenktafel an der wand betrachten und auf sich wirken lassen.

DB und MfS

Der überwachungsstaat ist nicht untergegangen. Die ideologie hat sich geändert, das tatmotiv ist geblieben.

Nachtrag september 2012: Vielleicht nach dreieinhalbjahren nicht mehr ganz verständlich. Damals ging der skandal durch die presse, daß die Deutsche Bahn AG rund hundertdreiundsiebzigtausend mitarbeiter ohne ihr wissen bespitzelt hatte. Die menschen werden in diesem staat nicht weniger überwacht als in der untergegangenen DDR. Die überwachung ist bloß anders organisiert.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

anmerkungen willkommen, mißbrauch strafbar.